Erste Rundstreckenrennen in NRW

Duisburg – Es konnten in Absprache mit den Behörden die ersten Rundstreckenrennen in NRW genehmigt werden. Dies sind:

50. Int. Sommermeisterschaft Dortmund ab dem 13.08.2020

Rund in Refrath am 23.08.2020 Schülercupwertung U13/U15

Erftpokal von Quadrath am 30.08.2020  Schülercupwertung U13/U15 (neuer Startort Wiedenfelder Höhe)

54. Brackweder Radrennen am 30.08.2020

Wir wünschen den Veranstaltern für Ihre Rennen viel Erfolg. Mehr lesen

Ausrichter Zeitfahren Master 2/3/4 und Elite gesucht

Duisburg – Am 04.07.2020 fand erstmals in NRW unter Corona-Bedingungen ein Zeitfahren für den Nachwuchs sowie Frauen und Elite-Bundesliga- / Kadersportler statt.

Eine solche Veranstaltung kann aufgrund behördlicher Vorgaben an dieser Stelle nicht mehr stattfinden und daher sucht der RSV NRW einen Ausrichter. Ein Zeitfahren ist in der Organisation unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften deutlich einfacher zu organisieren als ein Rundstrecken-Rennen. Mehr lesen

Team SKS Sauerland NRW absolviert erstes gemeinsames Trainingslager seit Corona-Lockdown

Das Team SKS Sauerland NRW beim gemeinsamen Training im Sauerland. Foto: Jörg Scherf

Eslohe – Am vergangenen Wochenende hat sich das komplette Team SKS Sauerland NRW zum Trainingslager in der Heimat getroffen.

„Nach langer Zwangspause tat es allen Sportlern gut ein gemeinsames Wochenende zu verbringen“, berichtet Teamtrainer Wolfgang Oschwald und sagte weiter: „Unterm Strich gab es keine negativen Formüberraschungen und die Stimmung war gut. Wir sind auf den Strecken der Sauerlandrundfahrt und der letztjährigen Berg-DM der U19 in Wenholthausen gefahren. Einstieg zum Camp war ein Bergzeitfahren an der Hellefelder Höhe am Freitag. Die Anstiege rund um Meschede waren relativ schonungslos, jeder Fahrer musste zeigen was er drauf hat. Das Niveau war hoch. Das zeigen einige Segmente auf Strava und die internen Daten, welche die Jungs eingefahren haben.“ Mehr lesen

CoronaChrono mit über 120 Startern – Braun und Kröger siegen

Start beim CoronaChrono in NRW. Foto: privat

Elsdorf – Am gestrigen Samstag fand mit dem CoronaChrono in Elsdorf das erste Radrennen in Nordrhein-Westfalen seit dem Lockdown statt. Bei dem Einzelzeitfahren waren 124 Starter aus allen Klassen, mit Ausnahme der Masters, am Start. In den Elite-Klassen gab es Favoritensiege durch Julian Braun (SKS Sauerland-NRW) und Mieke Kröger (Hitec Products-Birk Sport).

Braun setzte sich auf der 9,8 Kilometer langen Strecke im „:terra nova“-Tagebaugebiet der Stadt Elsdorf in 11:41 Minuten Fahrzeit mit neun Sekunden Vorsprung vor Sven Redmann (Dauner-Akkon) sowie seinem Teamkollegen Jon Knolle, der 20 Sekunden Rückstand aufwies, durch. Kröger sicherte sich den Sieg noch deutlicher. Sie holte mit einer Zeit von 12:50 Minuten eine Minute Vorsprung auf Fiona Schröder (Rad-Treff Borchen) heraus. Finja Smekal (Drops) kam auf den dritten Rang mit 1:16 Minuten Rückstand. Mehr lesen

Startliste für CoronaChrono in Elsdorf online

Elsdorf – Am Samstag, dem 4. Juli, findet in Elsdorf der Zeitfahr-Wettbewerb CoronaChrono statt. Wegen den Auflagen und den damit verbundenen Einschränkungen sind dies keine Landesverbandsmeisterschaften. Der erste Start erfolgt um 9:30 Uhr, die Veranstaltung dauert bis 20:30 Uhr. Auch das hat mit den besonderen Umständen zu tun.

Rund 130 Starter werden in den verschiedenen Altersklassen den Kampf auf dem bewährten Kurs an der Bandstraße Terra Nova Speedway gegen die Uhr aufnehmen. Aufgrund der Hygienebestimmungen können nur Sportler aus NRW starten. Jeweils ein Betreuer pro Teilnehmer ist erlaubt. Dies ist ein Punkt aus dem Hygienekonzept, zu dem auch die Abstandsregeln sowie das zeitversetzte Anreisen gehören, damit die maximale Anzahl an Personen (80), die gleichzeitig vor Ort sein dürfen, gewährleistet ist. „Aufgrund der Abstandsregeln und Beschränkungen wird das wohl eine besondere Radsportveranstaltung“, sagt Markus Schellenberger, Koordinator Leistungssport im RSV NRW. Für das WA- und Orga-Team sowie die Landestrainer werde es ein langer Tag, so Schellenberger, der außerdem drei Para-Olympiakandidaten aus NRW als Gäste begrüßen kann. Diese Drei starten außer Konkurrenz. Mehr lesen

Soll GCA-Rennserie fortgesetzt werden?

©www.zwift.com

Frankfurt – Die Serie der GCA-Klassiker geht mit dem Rennen am Samstag (20. Juni 2020) zu Ende. Für das Finale haben die Organisatoren des BDR und der German Cycling Academy den Jungle Circuit in der fiktiven Welt von Watopia ausgewählt. Dies ist ein Offroadkurs und soll zum Abschluss noch einmal Abwechslung bringen.

Insgesamt war die Nachfrage für die GCA-Klassiker zuletzt merklich kleiner. In einer Umfrage will der Bund Deutscher Radfahrer das weitere Interesse an einer zweiten Serie ermitteln. Da eine Prognose, inwieweit bald Rennen auf der Straße stattfinden können, schwierig ist, wollen BDR und GCA weitere virtuelle Wettkämpfe – ein entsprechendes Interesse vorausgesetzt – anbieten. Mehr lesen

CoronaChrono Zeitfahren am 4. Juli 2020 in Elsdorf

Archivfoto (Phil Bauhaus bei der LVM 2011 in Bünde). Foto: Penno

Archivfoto (Phil Bauhaus bei der LVM 2011 in Bünde). Foto: Penno

Elsdorf – Das CoronaChrono Rennen (Einzelzeitfahren) findet am 4. Juli 2020 in Elsdorf statt. Am Donnerstag hat der Radsportverband NRW die Genehmigung dafür bekommen. Die Veranstaltung ist an Auflagen gebunden, unter anderem ist die Teilnehmerzahl begrenzt und an ein Hygienekonzept gebunden. Ausgetragen werden die Rennen auf der Bandstraße Terra nova Speedway.

Neustart des Trainingsbetriebs im Rennsport

Duisburg – Nachdem die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen zum 31. Mai weitreichende Lockerungen in der Corona-Schutzverordnung vorgenommen hat, ist nun, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes, ein „Neustart“ für die Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen der Landeskader möglich. Entsprechend der Vorgaben der Landesregierung und den Empfehlungen des Landessportbundes NRW erfolgt der erste Einstieg in den Trainingsalltag mit festen, verkleinerten Trainingsgruppen von jeweils maximal zehn Sportlerinnen und Sportlern. Mehr lesen

15. Sparkassen Münsterland Giro abgesagt und auf 2021 verschoben

Münster – Der 15. Sparkassen Münsterland Giro wird in diesem Jahr nicht stattfinden und auf den 3. Oktober 2021 verschoben. Die Gesundheit aller Beteiligten hätte Vorrang, heißt es von der Veranstaltergemeinschaft mit der Stadt Münster, den vier münsterländischen Landkreisen und dem Bürgermeister aus Enschede. Auch Sponsoren, Partner und Freunde des Radsportklassikers befürworten die Entscheidung, zumal sich auch keinerlei Planungssicherheit für dieses Event abzeichnet. Mehr lesen