Erneut Top-Ergebnisse des NRW-Nachwuchses

Magdala/Töttelstädt – Die U17-Nachwuchssportler des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen haben bei den beiden BDR-Sichtungsrennen in Thüringen erneut starke Leistungen gezeigt.

Beim Zeitfahren in Magdala fuhr Kaderfahrer Janis Komnick (RC Endspurt Herford) auf den zehnten Platz. Noch erfreulicher war das Ergebnis beim Straßenrennen in Töttelstädt. Dort fuhr Kadersportler Jonathan Malte Rottmann (RSC Plettenberg) als Dritter erstmals aufs Podium eines Sichtungsrennens. Mehr lesen

Trauer um Jürgen Kißner

Duisburg/Köln – Der Radsportverband NRW trauert um Jürgen Kißner. Ein Urgestein des gesamtdeutschen Radsports ist heute Morgen in Köln nach kurzer schwerer Krankheit mit 76 Jahren verstorben.

Der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 1968 in Mexiko wurde in Luckau bei Cottbus geboren. Schon früh startete er seine erfolgreiche Karriere. 1956 gewann er alleine 50 Jugendrennen auf Bahn und Straße für die Polizeisportgemeinschaft Dynamo Cottbus. Seinen ersten Meistertitel in der DDR holte er sich 1960 in der Einerverfolgung auf der Bahn. Es folgten zwei DDR Meistertitel im Bahnvierer. Mehr lesen

NRW Nachwuchs erfolgreich bei der „TMP Regenschlacht 2019“

Gotha / Weingarten – Die 21. Auflage der „TMP-Jugendtour und Kleine Friedensfahrt für Schüler“ war in diesem Jahr geprägt vom Beginn der Eisheiligen. Neben der nationalen und internationalen Konkurrenz aus Polen, Holland, Belgien, Italien, Österreich, Tschechien und Luxembourg hatten die 20 TeilnehmerInnen aus NRW vor allem mit niedrigen Temperaturen und Dauerregen zu kämpfen.

Am Freitag stand in allen Altersklassen ein Prolog auf einem schnellen Rundkurs in Gotha über 20min an, bei dem die ersten Trikotträger ausgefahren wurden. Mit den Plätzen 5 (Nico Smekal – Pulheimer SC) und 6 (Jannis Kommnick – RC Herford) deuten hier die U17-Sportler bereits ihre Ambitionen an. Mehr lesen

Team Sauerland NRW p/b SKS Germany jetzt Zweiter in der Bundesliga

Jonas Härtig nach dem Rennen im Interview. Foto: Sauerland NRW p/b SKS GERMANY

Das Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY hat bei der heutigen Erzgebirgsrundfahrt den Sprung auf den zweiten Platz in der Rad-Bundesliga geschafft. Mann des Tages war, wie schon beim ersten Liga-Rennen in Düren, Jonas Härtig.

Auf den 174 Kilometern mit Start und Ziel in Chemnitz Einsiedel war er lange Zeit Teil einer vierköpfigen Spitzengruppe und führt nun die Berg- und Sprintwertung der Bundesliga an. Aufgrund seiner mutigen Fahrweise wurde er von der Rennjury zudem zum aktivsten Fahrer des Tags gewählt. Damit trägt Härtig im nächsten Lauf nicht nur das gepunktete Trikot des Bergbesten, sondern dazu noch das grüne Trikot des besten Sprinters. Mehr lesen

LV-Titel in 16 Klassen vergeben

Ahlen – Am Sonntag standen im Rahmen des 23. Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen in Ahlen-Dolberg die Landesverbandsmeisterschaften auf der Straße auf dem Programm. Neben den Titeln bei den Männern Elite und in der U23-Klasse (wir berichteten hier), wurden auch in den anderen Rennklassen die Titel vergeben.

Bei den Frauen setzte sich Lydia Ventker (RSV Gütersloh) vor Mira Winkelhag (RRC Düren-Merken) und Tanja Hennes (TV Attendorn) durch. Mehr lesen

Doppelsieg für Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY bei den NRW-Meisterschaften

Joann Leinau und Lars Kulbe waren bei der NRW-Meisterschaft erfolgreich. Foto: Sauerland NRW p/b SKS GERMANY

Ahlen – Mit einem Doppelsieg im westfälischen Ahlen endete die „Englische Woche“ für die Rennfahrer des Teams Sauerland NRW p/b SKS GERMANY. Höhepunkt der letzten Tage war neben den internationalen Aufgaben die NRW-Meisterschaft über 104 Kilometer in Ahlen. Auf dem hügeligen und windigen Kurs gehörten die Sauerländer zu den bestimmenden Teams und kontrollierte das Rennen von Beginn an. Als alles auf einem Massensprint hindeutete, setzte der Hüstener Joann Leinau am letzten Hügel die entscheidende Attacke und rettete einen kleinen Vorsprung ins Ziel. Komplettiert wurde der Erfolg Leinaus in der Elite-Klasse durch den Titel von Youngster Lars Kulbe in der U23-Kategorie. Mehr lesen

Landesverbandsmeisterschaft am Wochenende in Ahlen-Dolberg

Ahlen – Am kommenden Sonntag, den 5. Mai, finden die nordrhein-westfälischen Landesverbandsmeisterschaften auf der Straße statt. Zum zweiten Mal ist Ahlen-Dolberg Ausrichter der Titelkämpfe, die im Rahmen des 23. Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen ausgefahren werden.

Organisiert wird die LVM von den Radsportfreunden 67 Ahlen. Der Kurs, auf dem sich die Radsportler messen werden, hat eine Länge von 4,5 Kilometer und hat so einiges zu bieten: Von einer breiten Start- und Zielgeraden, über eine Steigung mit einer Bergwertung bis hin zu schmalen Wirtschaftswegen, die den Flair eines Klassikers haben. Mehr lesen

1. Erster-Schritt-Cup für den jüngsten Radsportnachwuchs

Duisburg – Der Radsportverband Nordrhein-Westfalen hat für die Saison 2019 für den jüngsten Radsportnachwuchs den „Erster-Schritt-Cup“ ins Leben gerufen, der in seiner Premierensaison aus vier Stationen bestehen wird. Startberechtigt sind Kinder der Jahrgänge 2007-2010 beziehungsweise 2011-2014.

Alle Räder – ob Rennrad, Mountainbike oder das Fahrrad für den Weg zur Schule – sind zugelassen. Ein Helm ist obligatorisch. Die Streckenlänge beträgt zwischen vier und sechs Kilometern. Mehr lesen

Strecke von Rund um Köln 2019 vorgestellt

Köln – Die Strecken für Rund um Köln und den Škoda Velodom stehen. Mit ein paar kleinen Anpassungen werden die drei Runden für die 103. Austragung des Radklassikers am Rhein zum 2. Juni noch attraktiver. „In der Summe halten wir aber am bewährten Programm fest. Die Achterbahn durch das Bergische Land – das ist die DNA von Rund um Köln“, so Alexander Donike, Organisationschef und Rennleiter. Mehr lesen

Sauerland NRW p/b SKS GERMANY: Toupalik 13. bei „Arno Wallard Memorial“

Eslohe – Beim ersten Lauf zum diesjährigen Holland Cup fuhr das Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY knapp an den Weltranglistenpunkten vorbei. Trotzdem zeigte sich die Nachwuchsmannschaft um die Leinau-Zwillinge aus Hüsten zufrieden mit dem Auftritt beim „Arno Wallard Memorial“-Rennen in der Nähe von Utrecht. Bestplatzierter Sauerländer wurde unter 180 Startern Adam Toupalik auf Platz 13. Alle anderen heimischen Fahrer beendeten das Rennen zeitgleich mit dem Sieger Alexander Richardson (Canyon dhb p/b Bloor Homes). Der niederländische Klassiker über 184 Kilometer war geprägt vom Wind und engen kurvigen Straßen. Im nervösen Rennen wurde ein Schnitt von rund 45 km/h gefahren. Mehr lesen