1.000 Euro für die Radsportjugend NRW – Jede Stimme zählt!

Liebe Radsportfreunde,

die Radsportjugend NRW macht auch in diesem Jahr wieder bei DiBaDu und dein Verein mit und möchte unter die beliebtesten 200 Vereine in unserer Kategorie kommen. Die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten Vereine. Entscheidend ist, wer die meisten Stimmen erhält!

Unterstützt die Radsportjugend NRW!

Mit eurer Stimme könnt ihr uns eine Spende in Höhe von 1.000 Euro sichern, damit wollen wir die Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas fördern um neuen Nachwuchs für den Radsport zu begeistern und zu gewinnen. Mehr lesen

Weitere Kids-Coach-Ausbildung gestartet

Koordinativer Praxisteil in der Sporthalle (Foto: Schlösser)

Duisburg/Kall – Vom 13. bis 15. Oktober haben sich 18 Radsportbegeisterte in Kall in der Eifel zu einer Kids-Coach-Ausbildung zusammen gefunden. Die Mehrheit der Teilnehmer kam aus dem MTB-Bereich, aber auch aus dem BMX und Kunstradsport waren Teilnehmer bei diesem sportartübergreifenden Teil vertreten.

Neben theoretischen Inhalten stand auch ein Praxisteil in der Sporthalle mit den Schwerpunkten Kraft, Koordination, Ausdauer/Schnelligkeit und Beweglichkeit auf dem Programm. Andreas Brembeck und Simone Schlösser führten durch das straffe Programm. Behandelt wurden neben sportlichen Themen, wie z. B. den Aufbau und die Gestaltung von Trainingseinheiten auch Themen wie Rechts- und Versicherungsfragen, Prävention – Sexualisierte Gewalt im Sport und Ernährung. Mehr lesen

Abschluss des NRW-CTF-CUP beim RC Buer / Westerholt

Duisburg – Die letzte Veranstaltung des NRW-CTF-CUP 2017 führt die Mountainbiker nach Gelsenkirchen zum RC Buer / Westerholt. Im Anschluss an die Touren wird der Vizepräsident Freizeitsport im RSV NRW, Joachim Herrmann, die Siegerehrung der erfolgreichsten drei Vereine vornehmen. Geehrt werden die drei Vereine, die im Laufe des Jahres die meisten Teilnehmer an den Start gebracht haben. Alle Serienfahrer bekommen von Joachim Herrmann ihr Präsent, wenn sie mindestens 5 Touren erfolgreich absolviert haben. Wer als Serienfahrer am Sonntag nicht am Start ist kann ab dem 02. November seine Auszeichnung in der Geschäftsstelle des RSV NRW in Duisburg Wedau persönlich abholen. Mehr lesen

German Masters-Serie aus Sicht des Liemer RC

Liemer Sportlerinnen absolvieren German Masters-Serie der Kunstradsportler

Die Kunstradsaison der Elite Sportler des Liemer RCs ist kurz, aber intensiv. Drei German Masters in sechs Wochen haben die Sportlerinnen Chantal Greitsch, Neele Hahn und Celina Thölke sowie Tabea und Louisa Saamen hinter sich. Damit hatte der Liemer RC deutschlandweit die meisten Starts an den German Masters zu verzeichnen. Für das 2er Paar Neele Hahn und Celina Thölke, sowie für Chantal Greitsch im 1er Kunstradfahren war es die erste Saison in der Eliteklasse. Mehr lesen

NRW-CTF-CUP Stand Mannschaftswertung

Duisburg – Nach dem 7. Lauf des NRW-CTF-CUP beim ASC 09 Dortmund hat es noch einmal deutliche Verschiebungen in der Mannschaftswertung gegeben. Stärkster Verein war der RSC Werne mit 12 Teilnehmern, der sich dadurch auch in der Gesamtwertung auf den 2. Platz (23 Punkte) verbessern konnte. Mit 9 Teilnehmern folgt der RC Sprinter Waltrop in der Tageswertung auf dem 2. Platz, dahinter folgen der MSV Stelle und der RSC Dorsten mit je 6 Teilnehmern. Mehr lesen

Gelungener Auftakt zum „GENESIS NRW-Cross-Cup powered by Panarcer & Alexrims“ beim Dorstener CycloCrossCup

Viele zufriedene Gesichter und Lob gab es beim Dorstener CycloCrossCup rund um das Gemeinschaftshaus Wulfen am 8. Oktober 2017. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand der erste Lauf des neu geschaffenen „GENESIS NRW-Cross-Cup powered by Panaracer & alexrims“ statt.

Die neue Rennserie ist ein gemeinsames Projekt der Vereine RSC Dorsten, RSF Kendenich und des Pulheimer SC sowie des Sportveranstalters HammerEvents aus Radevormald, das auf Initiative des Radsportverbandes NRW ins Leben gerufen wurde. Die deutlich höhere Zahl der Meldungen zum Dorstener Rennen im Vergleich zum Vorjahr zeigte gleich beim ersten Lauf, wie der Querfeldeinsport in NRW mit einer attraktiven Rennserie belebt werden kann. Mehr lesen

Länderkampf NRW – Belgien im Hallenradsport

Dominanter Auftritt der NRW-Auswahl bei freundschaftlichem Länderkampf mit Belgien

Bonn. Es hat mittlerweile schon Tradition: Der Dreikampf zwischen den Niederlanden, Belgien und Nordrhein-Westfalen im Hallenradsport. Doch 2017 wurde aus es zu einem Duell zwischen der Auswahl aus Belgien und den Gastgebern aus NRW. Letzgenannte wurden ihrerer Rolle als Favoriten gerecht. Jeder Wettkampf im Kunstrad und auch im Radball wurde von den Frauen und Männern in den grün-weiß-roten-Trikots dominiert. Mit 40:16 Punkten holte sich die NRW-Auswahl den Gesamtsieg in der Ländewertung. Mehr lesen

Stellenausschreibung Aus- und Fortbildungsreferent/in

Duisburg – Der Radsportverband NRW e.V. schreibt hiermit die Stelle eines/einer Aus- und Fortbildungsrefents/in aus.
Die Aufgabenschwerpunkte und das Anforderungsprofil sind der nachfolgenden pdf.Datei zu entnehmen.

Stellenausschreibung Aus- und Forbildungsreferent-in

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen unter Angabe eines möglichen Eintrittstermins sind ausschließlich per Email an info@radsportverband-nrw.de zu senden. Mehr lesen

Wir gedenken Horst-Manfred Roßkamp aus Aachen

Vor einigen Tagen ist in Aachen unser geschätzter Sportkamerad Horst-Manfred Roßkamp verstorben. Die Sportkameraden, die wie ich Horst-Manfred in den langen Jahren seiner aktiven Tätigkeiten im Radrennsport begegnet sind, werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Bernd Potthoff, Präsident des Radsportverbandes NRW

Nachruf des Radsportbezirkes Aachen

Mit Trauer nehmen wir Abschied von unserem Ehrenvorsitzenden Horst-Manfred Roßkamp, der vor einigen Tagen im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Mehr lesen

Mountainbiker bevölkern den Ruhrpark

Peter Roch und Yasser Abdel-Latif sind Stadtmeister

MTB-Tag im Ruhrpark
Foto: Blau-Gelb 1928 Oberhausen e.V.

Oberhausen – Nach einjähriger Pause fand in diesem Jahr wieder der Oberhausener MTB-Tag im Ruhrpark statt. Bei teilweise strahlend blauem Himmel zeigte sich der Ruhrpark in Oberhausen-Alstaden in diesem Jahr meist von seiner besten Seite. Der Rundkurs verlief über knapp 1,3 Kilometer bei einer Höhendifferenz von 65 m und erwies sich erneut als ein anspruchsvoller Wettkampf Parcours für die Starterinnen und Starter. Hierbei handelt es sich um einen ungewohnt kurzen Rundkurs, der aber mit seinen Schikanen im oberen Bereich des Ruhrparks keiner Ruhephase zulässt. Eine Reihe von einigen mutigen Abfahrten verlangte von den Teilnehmern ein hohes Maß an technischem und fahrerischem Können bei entsprechender Kondition. Mehr lesen