Neustart des Trainingsbetriebs im Rennsport

Duisburg – Nachdem die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen zum 31. Mai weitreichende Lockerungen in der Corona-Schutzverordnung vorgenommen hat, ist nun, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes, ein „Neustart“ für die Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen der Landeskader möglich. Entsprechend der Vorgaben der Landesregierung und den Empfehlungen des Landessportbundes NRW erfolgt der erste Einstieg in den Trainingsalltag mit festen, verkleinerten Trainingsgruppen von jeweils maximal zehn Sportlerinnen und Sportlern. Mehr lesen

Schließung Leistungsstützpunkt Bahn – Sportforum Kaarst-Büttgen ab 16.03.2020

Nach intensiven Gesprächen des Vorstandes des Trägervereins Sportforum Kaarst-Büttgen wurde folgende Entscheidung getroffen. Ab Montag, den 16.3.2020 wird das Sportforum Kaarst-Büttgen bis auf Weiteres GESCHLOSSEN bleiben. Damit reagieren wir auch auf die bereits angekündigten Schließungen der Stadt Kaarst für andere Sportanlagen im Stadtgebiet. Einige Vereine haben bereits ihren Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt. Das Wohl aller Sportlerinnen, Sportler, Eltern, Trainer und Angehörigen hat oberste Priorität für uns. Wir werden die Entwicklung in der nächsten Zeit intensiv beobachten und Sie weiterhin auf dem laufenden halten. Ich bitte um Ihr Verständnis für diese Entscheidung! Für Rückfragen steht Ihnen der Vorstand jederzeit zur Verfügung.

Athletikwettkampf 2020 – Gelungene Generalprobe für MTB-SportlerInnen

Büttgen – Etwa 90 Nachwuchssportler der Altersklassen U11 bis U17 stellten bei der elften Austragung des NRW-Athletikwettkampfes ihre allgemeinen athletischen Fähigkeiten unter Beweis.

Erstmals wurde in diesem Jahr der Übungskatalog des BDR aus dem Disziplinbereich MTB übernommen und die Überprüfung gemeinsam für alle Sportler/Innen der Rennsportdisziplinen angeboten. Während die Sportler aus dem Bereich Bahn/Straße am Samstag bereits erste Punkte für den ARAG-Schüler-Cup (Straße/Bahn) sammeln konnten, nutzten die Mountainbiker den Wettkampf als letzte Standortbestimmung vor dem ersten Wettbewerb der BDR-Nachwuchssichtung, die am kommenden Wochenende in Laichingen anstehende Athletiküberprüfung. Mehr lesen

Schomber für Bahn-WM nominiert

Frankfurt – Nils Schomber ist vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für die Bahn-Weltmeisterschaften nominiert worden. Der Neusser ist Teil der 23-köpfigen Auswahl, die Deutschland bei der Heim-WM im Berliner Velodrom vertreten wird und hat seinen Fokus auf die Mannschaftsverfolgung gesetzt.

Dort peilt der deutsche Vierer mit einer Zeit von unter 3:50 Minuten einen nationalen Rekord an. Obendrein hofft Bundestrainer Sven Meyer auf einen Einzug ins Kleine Finale. Mehr lesen

Jahrestagung Straße/Bahn/Cyclocross bestätigt positiven Trend / Update mit Berichten

Foto: Hermann Schiffer

Duisburg – Wieder einmal gelang es dem Kompetenzteam Straße/Bahn/Cyclocross am 11. Januar 2020 in den Räumlichkeiten der Sportschule Wedau in Duisburg eine Interessante, informative und kurzweilige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Der Einladung zur Jahrestagung des Kompetenzteams waren rund 30 Vertreter aus den Vereinen des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen gefolgt.

Der Sprecher des Kompetenzteams Straße/Bahn/Cross Heinz Nordhoff begrüßte die Anwesenden herzlich und freute sich, dass mit Hermann Schiffer (Vizepräsident Sportbetrieb Olympische Sportarten) und Michael Zahlten (Vizepräsident Marketing und Öffentlichkeitsarbeit) auch zwei Präsidiumsmitglieder des Radsportverbandes NRW an der Tagung teilnahmen. Mehr lesen

Teutenberg verpasst im U23-Rennen der Berliner Sixdays das Podium knapp

Berlin – Tim Torn Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) hat im U23-Rennen des Berliner Sechstagerennens einen Podestplatz nur knapp verpasst. Er wurde gemeinsam mit dem Sachen Laurin Drescher Vierter.

Am vorletzten Abend des U23-Wettbewerbs hatten Teutenberg/Drescher, die beide noch in der Juniorenklasse fahren und eine Sonderstarterlaubnis für Berlin bekommen hatten, noch auf dem dritten Gesamtrang gelegen und waren am Schlussabend weiterhin auf Podestkurs. Doch dann fuhr ein anderer Fahrer ihnen in die Ablösung, wodurch Teutenberg als auch Drescher stürzten. Beide konnten zwar das Rennen fortsetzen, aber die Podiumschancen waren dahin. Mehr lesen

Athletikwettkamp NRW 2020 in Kaarst-Büttgen

Büttgen – Leider ist eine Durchführung des NRW Athletikwettkampfes durch den RSC Plettenberg derzeit nicht möglich.

Der Athletikwettkampf wird daher in diesem Jahr erneut im Sportforum Kaarst-Büttgen stattfinden. Eine weitere Änderung stellt die Durchführung analog zu der MTB Athletiküberprüfung des BDR dar.

Ausschreibung 2020: AS_AthWK_NRW2020

Übungskatalog 2020: 191030_athletiktest_mtb-uebungskatalog2020 Mehr lesen

Politt gewinnt mit De Ketele Sixdays Bremen

Nils Politt siegte beim Sechstagerennen in Bremen. Foto: Event & Sport Nord GmbH (ESN)/Arne Mill

Bremen – Nils Politt hat gemeinsam mit Kenny de Ketele das Bremer Sechstagerennen gewonnen. Der Kölner und der Belgier sicherten sich mit einer Dublette wenige Runden vor Schluss der 60-minütigen Finaljagd den Gesamtsieg. Platz zwei belegten Madison-Weltmeister Theo Reinhardt und Morgan Kneisky vor Andreas Graf und Marc Hester.

Für den Belgier De Ketele ist es der 17. Sechstagesieg, Partner Politt feiert seinen ersten Erfolg im erst dritten Sechstagerennen seiner Karriere. „Ich bin ein großer Fan von Sechstagerennen und hatte eine tolle Zeit in Bremen. Wenn es im nächsten Jahr passt, komme ich auf jeden Fall wieder“, so Politt. Die Zuschauer auf den vollen Rängen erlebten einen spannenden Schlagabtausch der sechs Top-Teams, der bis kurz vor Schluss keinen klaren Favoriten erkennen ließ. Mehr lesen

Teutenbergs bei Omnium-DM erfolgreich

Tim Torn Teutenberg (Mitte) gewann die Omnium-DM vor Moritz Kretschy (li.) und Laurin Drescher. Foto: M. Engelbrecht

Frankfurt/Oder – Bei der deutschen Omnium-Meisterschaft in Frankfurt an der Oder waren die Teutenberg-Geschwister Tim Torn, der Meister in der U19-Klasse wurde, und Lea Lin mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Frauen erfolgreich.

Tim Torn Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) war jedoch mit einem Rückstand in den vierteiligen Wettbewerb gestartet. Im Scratch war er fast gestürzt und zog sich dabei einen Defekt am Rad zu und musste wechseln. Er kam so nur auf Rang elf. Danach startete der 17-Jährige aber eine starke Aufholjagd. Er siegte im Temporennen und auch im Ausscheidungsfahren und schob sich im Gesamtklassement auf den vierten Rang. Doch als Favorit ins Rennen gegangen, wurde er im abschließenden Punktefahren von den anderen Fahrern belauert und wurde stets zurückgeholt, wenn er angriff, um eine Runde Vorsprung herauszuholen. So musste er in den Wertungssprints punkten und holte sich mit dem Gewinn der Schlusswertung auch den DM-Titel vor Moritz Kretschy und Laurin Drescher (beide Sachsen). Mehr lesen