Quartett um Mieke Kröger zur Mannschaft des Jahres gewählt

Der Bahnvierer der Frauen hat ein ebenso aufregendes, wie erfolgreiches Jahr hinter sich. Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger haben 2021 mächtig abgeräumt. Quasi wie auf Schienen fuhr das Quartett im Velodrom in Tokio zu Gold und knackte dabei auch noch den Weltrekord. Die Mannschaftsverfolgung über 4000 Meter wurde zu einem echten Highlight bei den Olympischen Spielen und die vier Rennfahrerinnen wurden auch zurecht mit dem Titel „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet.

Mehr lesen

MSV Essen-Steele lädt zum nächsten Bombtrack-NRW-Cross-Cup

Essen – 3 Jahre mussten die Organisatoren vom MSV EssenSteele 2011 e.V. coronabedingt warten, bevor siezum zweiten Mal zum großen CyclocrossRennen auf dem Gelände des COME (Center of Mountainbike
Essen) einladen konnten. „Diese Zwangspause tat uns vor allem sportlich weh,“ so Hansjörg Zwiehoff,1. Vorsitzender des Vereins. „Crossrennen sind ein wichtiger Bestandteil im Wintertraining unsererRennsportler, da möchten wir Ihnen natürlich auch die Gelegenheit geben, nahe an ihrem Zuhause einsolches Rennen zu fahren.“
Bereits die Premiere des Essener CyclocrossCups im Jahr 2019 war ein voller Erfolg. Nicht nur, weilBen Zwiehoff, der TopFahrer des MSV und mehrfacher Landesmeister im Cyclocross den Heimvorteilnutzte und das Rennen der HerrenElite gewann. Zwiehoff, der mittlerweile als StraßenRadprofi beimWorldTourTeam borahansgrohe bei den großen Rundfahrten wie Giro d´ Italia oder Vuelta Espanaam Start war, wird in diesem Jahr leider nicht bei seinem Heimrennen dabei sein können. Statt übermatschige Wiesen auf dem COME geht es für ihn unter der Sonne des Nahen Ostens bei der Tour deOman darum, seinem Team möglichst zum Sieg zu verhelfen.
Trotzdem erwarten die Veranstalter ein erlesenes Feld in allen Rennklassen. „Wir sind erstmals auchBestandteil des Bombtrack NRWCrossCups,“ erläutert Volker Schönholz, der Vorstand für Rennsportdes MSV. „Unser Rennen zählt als 6. Lauf zur wichtigsten Rennserie NRWs im Cyclocross. Wir erwartendaher ca. 500 Starterinnen und Starter in den verschiedenen Rennklassen. Daher haben wir die Streckeextra für dieses Rennen noch einmal deutlich verbessert.“
Auf einem ca. 2,6 km langen Rundkurs wird den Sportlerinnen und Sportlern nicht nur Kondition,sondern auch fahrtechnisches Geschick abverlangt. Denn im Gegensatz zum Mountainbike sieht dasCrossrad eher aus wie ein Rennrad und verfügt über keinerlei Federung. Die Reifenbreite ist auf 33 mmbegrenzt, was im Schlamm und Morast oder auf Sandpassagen erfahrene Fahrer mit gutem Sinn fürGleichgewicht erfordert. So kommt es auch nicht von ungefähr, dass zu einem richtigen gutenCyclocrossKurs auch eine oder mehrere Tragepassagen dazu gehören. 
Der Renntag am COME beginnt um 9.30 Uhr, besondere Highlights sind die Rennen der Bambini ab5 Jahre, die um 12.45 Uhr startenHier kann jedes Kind auch mit Laufrad mitmachen und auf einemextra angelegten altersgerechten Rundkurs an den Start gehen. Um 14.00 Uhr folgen die Hauptrennendes Tages. Die Rennen der Frauen und HerrenElite werden um 14.00 Uhr durch einen prominenten
Starter angeschossen werden. Wer dies sein wird, ist noch geheim. „Wir möchten unser Publikum gerneüberraschen,“ erläutert Zwiehoff mit einem Augenzwinkern. „Und natürlich bieten wir auch in allen
anderen Rennklassen tollen Sport. Besonders interessant ist dabei, dass in den Hobbyklassen auch miteinem handelsüblichen Mountainbike gestartet werden darf. So wollen wir die Einstiegshürdeinsbesondere für Nachwuchssportlerinnen und sportler niedrig halten und ihnen die Möglichkeit geben,bei den Rennen dabei zu sein, ohne ein weiteres teures Rad zu benötigen.“ 
Der MSV EssenSteele freut sich auf viele Zuschauer und Zuschauerinnen am Renntag. Für dasleibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Ganz nach belgischer Tradition wird es beim Rennen PommesFrites und Glühwein geben. 
Weitere Informationen erhalten alle Interessierten auf der Homepage des Vereins www.ruhrpottbiker.euoder mit einer Mail an geschaeftsstelle@ruhrpottbiker.eu

Mehr lesen

NRW-Sportler mit Top-Leistungen beim SIXDAY Berlin

Berlin – Das „Sixday“-Berlin ist das größte und älteste Sechstagerennen der Welt. Nachdem es in den letzten zwei Jahren coronabedingt nicht stattfinden konnte, feierte es in diesem Jahr nun endlich sein 110. Jubiläum. Neben den spannenden Wettkämpfen und einigen Top-Resultaten unserer NRW-Sportler war es vor allem der emotionale Abschied vom Olympiamedaillengewinner sowie Weltmeister Maximilian Levy, der den Zuschauern wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Mehr lesen

Jahreswertung Radwandern – RV Falke Rheydt-Giesenkirchen auf Platz 2

Duisburg – Nachdem die erfolgreichen Vereine bei ihren Länderzusammenkünften geehrt wurden, hat BDR-Koordinator Peter Kyrieleis jetzt die Bundeswertung im Radwandern veröffentlicht. Nach den coronabedingten Aussetzungen der vergangenen Jahre, in denen das Gruppenfahren im Verein nicht möglich war, ging die letzte Saison jahresübergreifend vom 25. Juli 2021 bis zum 16. Oktober 2022. Insgesamt nahmen 46 Vereine an der Bundeswertung teil. Glückwünsche gehen nach Gera, Kiel, Ilbenstadt, Rüsselsheim und Schlüchtern, die die Vereinswertungen in ihren Klassen für sich entscheiden konnten. Aktivster Radwanderverein ist der Radfahrerklub „Solidarität“ Gera aus Thüringen, der es durch zahlreiche unterschiedliche Angebote auf erstaunliche 329 Vereinsfahrten brachte, statistisch gesehen fahren die Geraer täglich in der Gemeinschaft Rad. Bei diesen Touren nahmen 77 aktive Radwanderer teil und erradelten 203.602 Kilometer. Stolze Leistungen.

Mehr lesen

KT Straße/Bahn/Cyclocross stellt sich neu auf

Dorsten – Mit neuem Schwung und vielen Ideen startete das Kompetenzteams Straße/Bahn/Cyclocross bei seiner Sitzung am 21. Januar 2023 in Dorsten ins neue Jahr. Dennoch war zunächst auch Raum für leise Töne und einen traurigen Blick zurück, im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Vizepräsidenten Helmut Elfgen wurde von den Sitzungsteilnehmern eine Schweigeminute eingelegt.

Mehr lesen

Leidert deutscher Meister der Junioren im Querfeldein – Meisen und Rottmann deutsche Vizemeister

Louis Leidert (Team crossladen-Hobel.racing)
Louis leidert sichert sich den Titel in der U19 (Photo: Armin M. Küstenbrück / EGO-Promotion)

München – Die diesjährige deutsche Meisterschaft im Cyclocross fand am letzten Wochenende in München statt. Die Kulisse hätte besser nicht sein können. Der Münchener Olympiapark diente schon in der Vergangenheit als Austragungsort einiger Querfeldein-Wettkämpfe. Da überrascht es nicht, dass er auch einen würdigen Rahmen für die diesjährige DM darstellte. Aus NRW-Sicht besonders erfreulich: Louis Leidert (RSV rad-net e.V. / Team crossladen-Hobel.racing ) sichert sich das Meistertrikot bei den Junioren, Marcel Meisen (Aachen) vom Stevens Racing Team sowie Judith Friederike Rottmann (RC Victoria Neheim) vom Fuji-Bike-Rockets-Team holen Silber in der Elite bzw. bei den Juniorinnen. Der 17 Jährige Leidert ließ der Konkurrenz durch seine fehlerfreie Fahrweise keine Chance und sicherte sich letztlich souverän den Titel.

Mehr lesen

Wir trauern um Helmut Elfgen

Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass am Sonntag unser hoch geschätztes Präsidiumsmitglied, Helmut Elfgen, plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Helmut war seit 2019 als Vizepräsident Freizeitsport im Radsportverband NRW tätig und bekleidete außerdem das Amt des Vorsitzenden des Radsportbezirks Köln/ Bonn, dessen Entwicklung er maßgeblich prägte. Daneben war Helmut Mitglied in den Vereinen RSG Ford Köln, dem RV Blitz Spich und der Arbeitsgemeinschaft Bahnrennsport Köln engagiert. In allen seinen Funktionen setzte sich Helmut ehrenamtlich für die Förderung des Radsports und ganz besonders für die Nachwuchsförderung ein.

Mehr lesen

Athletikwettkampf NRW 2023

Bielefeld – Am 22. Januar findet der erste Termin der Bundessichtung MTB in der Seidensticker Halle Bielefeld statt. Beim Athletikwettkampf werden hier für den MTB-Bereich der Schüler U15 und der Jugend U17 bereits die ersten Punkte für Nachwuchssichtung und die deutsche Meisterschaft vergeben.

Mehr lesen