Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Para-Radsport-WM: Christiane Reppe, Andrea Eskau und Hans-Peter Durst sind auch im Straßenrennen nicht zu schlagen und gewinnen jeweils ihren zweiten Titel bei diesen Weltmeisterschaften – Silber für Jana Majunke und Bronze für Bernd Jeffré

Hans-Peter Durst, RuMC 1925 Sturm Hombruch, Dortmund Foto: Oliver Kremer sports.pixolli.com

Pietermaritzburg (Südafrika) – Schwarz-rot-goldener Medaillenregen und drei Doppel-Weltmeister: Am dritten Wettkampftag der Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg hat die deutsche Mannschaft mächtig zugeschlagen. Stolze fünfmal Edelmetall gewann das Team von Bundestrainer Patrick Kromer und ein Trio krönte sich sogar mit Doppel-Gold: Hans-Peter Durst, Andrea Eskau und Christiane Reppe jubelten nach dem Zeitfahren nun auch im Straßenrennen – mehr geht nicht. Dazu holten Jana Majunke Silber und Bernd Jeffré Bronze. Mehr lesen

„Paralympics-Gold ist das ultimative Ergebnis“

Para-Radsport-WM: Eine zufällige Begegnung war der Ausgangspunkt auf Steffen Warias‘ Weg zu den Paralympics – 2016 trumpfte der Mann der leisen Töne groß auf, nun will der Chemiker bei den Weltmeisterschaften in Südafrika erneut jubeln.

Paralympics in Rio de Janeiro
Quelle „Oliver Kremer / DBS

Frechen – 28. August 2017. Steffen Warias sitzt auf 2600 Meter Höhe und genießt den Blick auf die Schweizer Bergwelt. Kurz abschalten vom harten Training der vergangenen Tage und eine gute Gelegenheit, um sich zu fokussieren auf die anstehenden Para-Radsport-Weltmeisterschaften vom 31. August bis 3. September im südafrikanischen Pietermaritzburg. Doch hier, an diesem Ort in den Schweizer Alpen, werden auch Erinnerungen wach an den bisher größten Erfolg seiner Karriere: Gold im Straßenrennen bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Mehr lesen

Paracycling Weltmeisterschaften 2017 in Südafrika

Hans-Peter Durst berichtet von seinem Weg zu den Paracycling Weltmeisterschaften 2017 in Südafrika

Alle Zeichen stehen auf Weltmeisterschaft
Foto: Hans-Peter Durst

Dortmund – nach den bewegenden Tagen in Emmen mit dem Gewinn des UCI Gesamtweltcups 2017 konnte ich mich im südlichen Schwarzwald wunderbar regenerieren.

Unser Deutscher Europacup im wunderschönen Elztal war Mittelpunkt dieser 2 Trainingslagerwochen und der privaten Urlaubswoche in Kappelrodeck.
So konnte ich beim Paracycling Europacup in Elzach einen guten 3. Platz im Bergzeitfahren und einen 2. Platz im sonntäglichen Straßenrennen erzielen – im Fotofinish – Sprint hinter meinem amerikanischen Freund Steven Peace. Mehr lesen

UCI Gesamtweltcup Sieg 2017 für Hans-Peter Durst

UCI Gesamtweltcup Sieg 2017 für Hans-Peter Durst
Foto: Familie Durst

Emmen/NL – Hans-Peter Durst gewinnt den UCI Gesamtweltcup 2017.
Ein sehr, sehr dankbarer und sehr, sehr glücklicher HP Durst schreibt heute für unsere Homepage.

Am Freitag konnte ich in Emmen/NL beim UCI Paracycling Weltcup Finale den Grundstein legen – in 29:29:84 Minuten konnte ich das 17,3 Kilometer lange Einzelzeitfahren vor dem US-Boy Steven Peace und dem Italiener Giorgio Farroni siegreich beenden. Mehr lesen

Hans-Peter Durst siegt beim Weltcup in Oostende und übernimmt die UCI Weltcup Führung

Hier ein weiterer Bericht von Hans- Peter Durst berichtet vom Straßen-Weltcup in Oostende

UCI Weltcup Führung für Hans-Peter Durst
Foto: Familie Durst

Oostende – Eine „Rio 2016“ – anmutende Einzelzeitfahrstrecke über 15 Kilometer wartete auf die Paracycling Weltelite im ehemaligen Kurbad Oostende – mit straffem Wind mal von vorn und von hinten entlang des Strandes.

In 25:50:76 Minuten war für mich die flache Strecke absolviert – Platz 1 vor den wieder starken US-boys Ryan Boyle und Steven Peace. Mehr lesen

UCI Weltcup in Manigiago – NRW Para-Cycler holen Siege beim Weltcup

Manigiago – In regelmäßiger Folge berichtet unser Paracycling-Ausnahmeathlet Hans-Peter Durst von den Rennen. Hier sein Bericht aus Maniago.

Michael Teuber, Erich Winkler, Denise Schindler, Jana Majunke und Hans-Peter Durst (v.li.) gehörten zu den erfolgreichen Spoprtler in Maniago.
Foto: Maximilian Käser

Der UCI Weltcupauftakt ist für mich erfolgreich absolviert – 5 wunderbare Tage in der Stadt der Messer und Klingen – dem italienischen Solingen.

In der friaulischen Hochebene umrahmt von den slowenischen, kroatischen und italienischen Bergen konnte ich erstmals seit Monaten wieder frei durchatmen, keine Pollen und freie Bronchen. Mehr lesen

2. Platz für Hans-Peter Durst beim Europacup in Brescia/ Carpenedolo

2. Platz für Hans-Peter Durst (c) Privat

Brescia – Hier ein weiterer Bericht von Hans-Peter Durst
Am Samstag konnte ich den 11 Kilometer langen Einzelzeitfahrkurs in 19:19 Minuten absolvieren, ein Schnitt von 33,34 km/h trotz der nicht ganz einfachen Kurven für uns Dreiradfahrer.

Es langte zum Teilerfolg vor Lokalmatador Giorgio Farroni und meinem Dortmunder Vereinskollegen bei RuM Sturm Hombruch David Wiegmans.

So war unsere Strategie für das Kriterium klar, David Wiegmans sollte international aufs Podium. Durch den selektiven Anstieg auf der Straßenstrecke, der 6-mal durchfahren werden musste konnten wir frühzeitig attackieren und somit versuchen, die nach ihm platzierten Konkurrenten zu distanzieren. Mehr lesen

Hans-Peter Durst zum dritten Mal Sportler des Jahres in Dortmund

Sportler des Jahres in Dortmund, Hans-Peter Durst (Mitte) (c) Privat

Dortmund – Hans-Peter Durst, unser Aushängeschild im Para-Cycling, ist als Dortmunds Sportler des Jahres geehrt worden. Diese Ehre wurde ihm in Dortmund schon zum dritten Mal zuteil. „Diese Ehrung ist für mich was ganz besonderes, da hier Sportler mit und ohne Behinderung gleichwertig zur Wahl aufgestellt wurde. Ich bin glücklich und sehr, sehr dankbar und habe die Auszeichnung stellvertretend für mein Trainerteam, meine Partner und Förderer entgegengenommen,“ so Hans-Peter Durst. Mehr lesen

Hans-Peter Durst ist Doppelolympiasieger

Es ist soweit - Tag des Abfluges nach Rio 2016 (c) Hans-Peter Durst

Doppelolympiasieger Rio 2016 Hans-Peter Durst
(c) Hans-Peter Durst

Rio de Janiero – Hans-Peter Durst hat nach Gold im Zeitfahren nun auch die Goldmedaille im Straßenrennen der Klasse T1-2 gewonnen.
Im Zielsprint konnte er sich mit einem Vorsprung von 3 Sekunden gegen den Britten David Stone (Silber) und den Kolumbianer Nestor Ayala Ayala (Bronze)durchsetzten.

(Josef Göttlicher)

Hans-Peter Durst wird Olympiasieger im Zeitfahren

Es ist soweit - Tag des Abfluges nach Rio 2016 (c) Hans-Peter Durst

Olympiasieger Hans-Peter Durst
(c) Hans-Peter Durst

Rio de Janeiro – Hans-Peter Durst ist überlegen Olympiasieger beim Einzelzeitfahren in der Paracycling-Klasse T1-2 geworden. Hans-Peter Durst, der auch Weltmeister in dieser Klasse ist, benötigte für die 15 Kilometer 22:57 Minuten. Zweiter wurde mit einem Rückstand von 1:24 Minuten Ryan Boyle (USA). Den dritten Platz belegte der Brite David Stone mit einem Rückstand von 1:44 Minuten auf Hans-Peter Durst. Mehr lesen