Umgang mit dem Corona-Virus – Veranstaltungsabsagen

Aktuelle Veranstaltungsabsagen finden Sie hier:

Veranstaltungsabsagen_20200405 LINK

Stellungnahme des Radsportverbandes NRW

Täglich und stündlich verändert sich die Lage um den Covid-19 Corona Virus. Vorhersagen zu treffen oder Entwicklungen vorherzusagen ist unmöglich. Jeder muss im Rahmen der zur Verfügung stehenden Informationen verantwortlich handeln.

Wir als Vertreter des Radsportverbandes NRW können keinerlei Empfehlungen aussprechen, Veranstaltungen durchzuführen oder abzusagen. Allerdings haben wir folgende Sofortmaßnahmen beschlossen: Mehr lesen

Goldjunge zu Gast in Wedau

v. l. Stefan Rosiejak, Hans-Peter Durst, Robert Baues

Duisburg. Hoher Besuch in der Sportschule Wedau – Hans-Peter Durst, Goldmedaillengewinner der Paralympics von Rio de Janeiro, vielfacher Welt- und Deutscher Meister, besuchte die Sportschule Wedau, Heimat der NRW Geschäftsstelle. Grund war die Vorbereitung der neuen Saison, die für den gebürtigen Schwaben, der heute in Dortmund zuhause ist, bereits bei „Paracycling Tour Down Under“ in Australien begonnen hat. Aus den Händen von NRW-Geschäftsführer Stefan Rosiejak erhielt der Deutsche Medaillengarant seine UCI Lizenz für das Sportjahr 2020. Mehr lesen

Para Radsport: Hochkarätiges Kräftemessen im Rheinland

Foto: Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Köln und Elsdorf – Am Pfingstwochenende finden bei den Cologne Classics in Köln und Elsdorf ein Europacup und die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Para-Radsportler statt

Frechen, 16. Mai 2018. Hochkarätiges Kräftemessen im Rheinland auf dem Weg zur Weltmeisterschaft nach Italien: Im Rahmen der 65. Cologne Classics stehen am Pfingstwochenende auch wieder spannende Rennen von Handbikern, Tandems, Dreirädern oder Radsportlern mit Prothesen auf dem Programm. Über 80 Radsportlerinnen und Radsportler mit Behinderung aus 15 Nationen duellieren sich von Samstag bis Montag sowohl beim Europacup als auch bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Köln und Elsdorf. Mehr lesen

Erste Bericht von unserem Olympiasieger und Weltmeister Hans-Peter Durst

„Alles nimmt ein GUTES Ende für den, der warten kann.“ – Leo Tolstoi

Gänsehaut pur-das UCI Leader-Trikot überreicht von Freund und UCI Repräsentant Toni Kirsch – ein optimaler Start in die Radsportsaison 2018
Foto: Familie Durst

Dortmund – Als aktiver Athlet ist das Warten sicher nicht meine Stärke, in der Radsportsaison 2018 ist mir durch die Umstände nichts anderes übriggeblieben.Die von meiner Frau und mir so geliebten Paracycling-Frühjahrsklassiker in der Region Brescia – 4 wunderbare Rennen organisiert von Avis Padale Verolese – konnte ich nicht als Saisonauftakt nutzen – meine ParaSportSupport Ulrike erhielt keinen Urlaub und ich konnte trotz intensiver Bemühungen keine finanzierbare Fahrbereitschaft für meine Dreiräder und mich organisieren. Mehr lesen

Auslandsstartgenehmigungen Frankreich – nationaler Kalender

Gemäß dem UCI- und dem BDR-Reglement ist für jeden Auslandsstart eine Genehmigung zu beantragen. Dies ist für die Sparten Straße/Bahn/MTB/BMX/Cross verpflichtend. Der Radsportverband NRW erteilt diese Genehmigung für Rennen des nationalen Kalenders des Gastlandes.

Aufgrund einer verschärften Antiterrorprüfung akzeptiert der französische Verband FFC nur noch Genehmigungen, die auch die UCI ID enthalten. Somit bitten wir bei geplanten Starts in Frankreich wie folgt zu verfahren: Mehr lesen

Hans-Peter Durst – Die Saison 2018 im Fokus

Bericht unseres Weltmeisters und Olympiasiegers über den Start in die Saison 2018

Weltmeister Hans-Peter Durst-Cycling Road World Championships 2017 in Pietermaritzburg, South Africa.
(Photo by Oliver Kremer/Photo © 2017

Dortmund – Die Zeit des Winterkrafttrainings und der Trainingseinheiten auf der Dreiradrolle sind passè – die Wettkampfsaison 2018 beginnt für mich mit dem Grundlagentrainingslager gemeinsam mit dem Paracycling Team Germany unter Leitung von Bundestrainer Patrick Kromer.

Vom 3. März bis 20. März werden wir im „Haus des Behindertensports“ – Iberostar Royal Christina auf der Radlerinsel Mallorca gemeinsam die Form finden für erfolgreiche Wettbewerbe im neuen Jahr mit dem Saisonhöhepunkt Paracycling Straßenweltmeisterschaften im italienischen Maniago – der Stadt der Klingen und Messer – vom 30. Juli – 5. August 2018. Mehr lesen

Hans-Peter Durst neuer Koordinator Radsport für Menschen mit Behinderungen ( Paracycling ) im RSV NRW

Doppel-Gold in Rio für Hans-Peter Durst
Foto: Familie Durst

Dortmund – Mit Wirkung 01.01.2018 hat das Präsidium des RSV NRW Hans-Peter Durst als Koordinator Radsport für Menschen mit Behinderungen (Paracycling) berufen.

Als noch aktiver Paracycler (Dreirad) konnte er bei den letzten beiden Paralympics in London und Rio Medaillen für den Deutschen Radsport einfahren.
Aktuell ist er amtierender Weltmeister im Einzelzeitfahren und auf der Straße sowie UCI Gesamtweltcupsieger MT2 2017. Mehr lesen

Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Para-Radsport-WM: Christiane Reppe, Andrea Eskau und Hans-Peter Durst sind auch im Straßenrennen nicht zu schlagen und gewinnen jeweils ihren zweiten Titel bei diesen Weltmeisterschaften – Silber für Jana Majunke und Bronze für Bernd Jeffré

Hans-Peter Durst, RuMC 1925 Sturm Hombruch, Dortmund Foto: Oliver Kremer sports.pixolli.com

Pietermaritzburg (Südafrika) – Schwarz-rot-goldener Medaillenregen und drei Doppel-Weltmeister: Am dritten Wettkampftag der Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg hat die deutsche Mannschaft mächtig zugeschlagen. Stolze fünfmal Edelmetall gewann das Team von Bundestrainer Patrick Kromer und ein Trio krönte sich sogar mit Doppel-Gold: Hans-Peter Durst, Andrea Eskau und Christiane Reppe jubelten nach dem Zeitfahren nun auch im Straßenrennen – mehr geht nicht. Dazu holten Jana Majunke Silber und Bernd Jeffré Bronze. Mehr lesen

„Paralympics-Gold ist das ultimative Ergebnis“

Para-Radsport-WM: Eine zufällige Begegnung war der Ausgangspunkt auf Steffen Warias‘ Weg zu den Paralympics – 2016 trumpfte der Mann der leisen Töne groß auf, nun will der Chemiker bei den Weltmeisterschaften in Südafrika erneut jubeln.

Paralympics in Rio de Janeiro
Quelle „Oliver Kremer / DBS

Frechen – 28. August 2017. Steffen Warias sitzt auf 2600 Meter Höhe und genießt den Blick auf die Schweizer Bergwelt. Kurz abschalten vom harten Training der vergangenen Tage und eine gute Gelegenheit, um sich zu fokussieren auf die anstehenden Para-Radsport-Weltmeisterschaften vom 31. August bis 3. September im südafrikanischen Pietermaritzburg. Doch hier, an diesem Ort in den Schweizer Alpen, werden auch Erinnerungen wach an den bisher größten Erfolg seiner Karriere: Gold im Straßenrennen bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Mehr lesen

Paracycling Weltmeisterschaften 2017 in Südafrika

Hans-Peter Durst berichtet von seinem Weg zu den Paracycling Weltmeisterschaften 2017 in Südafrika

Alle Zeichen stehen auf Weltmeisterschaft
Foto: Hans-Peter Durst

Dortmund – nach den bewegenden Tagen in Emmen mit dem Gewinn des UCI Gesamtweltcups 2017 konnte ich mich im südlichen Schwarzwald wunderbar regenerieren.

Unser Deutscher Europacup im wunderschönen Elztal war Mittelpunkt dieser 2 Trainingslagerwochen und der privaten Urlaubswoche in Kappelrodeck.
So konnte ich beim Paracycling Europacup in Elzach einen guten 3. Platz im Bergzeitfahren und einen 2. Platz im sonntäglichen Straßenrennen erzielen – im Fotofinish – Sprint hinter meinem amerikanischen Freund Steven Peace. Mehr lesen