Erfolg beim Trial Weltcup

Jannis Oing vom Trial-Motorsport-Clubs Stadtlohn kommt beim Weltcup im italienischen Il Ciocco auf Rang 16 und verbessert sich in der Rangliste auf Platz zehn.

Stadtlohn. Jannis Oing vom Trial-Motorsport-Club Stadtlohn ging am vergangenen Wochenende beim abschließenden Weltcup dieses Jahres im italienischen Il Ciocco an den Start und fuhr in der Endwertung auf Rang 16.

Bereits am Freitag wurde bei besten Wetterverhältnissen das Viertelfinale ausgetragen. Jannis Oing fuhr von vornherein sehr konzentriert und stand gut auf dem Rad, sodass er die erste Runde mit 280 von 300 erreichbaren Punkten nahezu perfekt abschloss. In der zweiten Runde konnte er sich sogar noch steigern, leistete sich keinen Fehler und sammelte somit die Höchstpunktzahl 300. Diese Gesamtpunktzahl erreichte ansonsten kein anderer Viertelfinalist (die zehn Weltranglistenbesten sind direkt für das Halbfinale gesetzt), wodurch er sich souverän für das Halbfinale qualifizierte. Mehr lesen

3. Platz in der Gesamtwertung der German-Masters-Serie für Maren Haase

Hoffnungsthal. Auch 2019 zeigte Maren Haase ihre ganze Klasse bei der German Masters Serie im Kunstradsport. Bedingt durch eine Verletzung zu Beginn der Wettkampfphase musste sie ein reduziertes Programm fahren. Trotzdem gelang es ihr den 3. Rang in der für die Elitefahrer so wichtigen Serie zu verteidigen.
Für ihre Vereinskollegin, Carolin Riers, war es die erste Saison in dieser Spitzenklasse. Sie platzierte sich am Ende unter den 10 Besten in dieser großen Gruppe der Weltklassefahrerinnen. Mehr lesen

Trial: Europameisterschaft im italienischen Il Ciocco

Stadtlohn: Am vergangenen Wochenende reisten die beiden Sportler vom Trial-Motorsport-Club Stadtlohn in die Toskana auf 800 Höhenmeter, um an der Trial-Europameisterschaft teilzunehmen.

Bei besten Wetterbedingungen ging es für Tjard Erwig am Samstagmorgen schon sehr früh an den Start. Der 17jährige Schüler fand nicht recht in den Wettkampf, zeigte aber sehr gute Aktionen, sodass er einige Punkte sammeln konnte. Obwohl er unter seinem Niveau fuhr, belegte er letztendlich Platz zehn. Erwig resümierte im Nachhinein, dass er viele Erfahrungen sammeln konnte und diese dann positiv bei der im November in China stattfindenden WM einsetzen könne. Mehr lesen

Weltmeister gewinnen Radball Welt Cup Turnier

Daniel Endrowait und Heiko Cordes vom RC Iserlohn als NRW-Vertretung im Halbfinale gegen die Weltmeister

Stemwede. Zum 100-jährigen Jubiläum war der RSC „Westfalia 1919“ Niedermehnen Gastgeber des 5. diesjährigen Radball Welt Cup Turniers. Die Aktiven boten den Zuschauern in der gut gefüllten Leverner Sport- und Festhalle spektakulären Sport und tolle Ballwechsel insbesondere in den Finalspielen am Abend. Der Präsident des Radsportverbandes NRW Thomas Peveling und Vizepräsident Dr. Sven Döring waren unter den interessierten Zuschauern. Zusammen mit dem RSC Vorsitzenden Thorsten Möller und dem UCI Repräsentanten Robert Bures nahmen sie auch die Siegerehrung vor. Mehr lesen

UCI Radball-Weltcup Turnier in Stemwede

Zum Jubiläum ein UCI Radball-Weltcup Turnier am 28. September in Stemwede

Am 13. Juli 1919 wurde in Niedermehnen der Radfahrer-Verein „Spiral“ gegründet aus dem der heutige RSC „Westfalia“ hervorgegangen ist. Zum Hundertjährigen Jubiläum ist der Verein am Samstag, den 28. September Gastgeber eines Radball Weltcup Turniers. In der Sport- und Festhalle Levern spielen 10 Mannschaften aus 7 Nationen um den Sieg beim 5. diesjährigen Turnier. Mehr lesen

Kunstradfahrer im Medaillenregen

Frohnlach – Viermal Silber und zweimal Bronze holte der NRW-Nachwuchs bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler in der Halle am 15. und 16.6.2019 in Frohnlach.

Die Geschwister Ben und Mira Osterhage sicherten sich im 2er Kunstradsport die Silbermedaille in der offenen Klasse. Sie waren in diesem Jahr in den Wettkämpfen auf Landesebene noch ungeschlagen und mussten sich auch jetzt nur einem Paar geschlagen geben. Einen weiteren Grund zum Jubeln gab es für die vielen mitgereisten Fans aus Lieme in der weiblichen Klasse im 2er Kunstradsport. Hier waren Antonia Blome und Stine Meisler mit 10 Jahren die jüngsten Starter im Feld. Sie hatten dennoch bei ihrem ersten gemeinsamen DM Start die Nervosität im Griff und zeigten eine sehr saubere Kür, sodass sie sich am Ende die Bronzemedaille sichern konnten. Mehr lesen

Erfolge bei der DM Trial

Potsdam – Drei Sportler vom Trial-Motorsport-Club Stadtlohn nahmen am vergangenen Samstag an der Deutschen Trial Meisterschaft der größeren 26 Zoll Räder, die in Potsdam stattfand, teil.
Während in den jüngeren Klassen direkt um den Meistertitel gekämpft wurde, ging es in den beiden höchsten Klassen Junioren und Elite zunächst einmal um die Qualifikation für das Finale, welches Anfang August in Berlin ausgetragen wird. Mehr lesen

Trial NRW-Cup ein voller Erfolg

Stadtlohn. Im Rahmen eines Nordrhein-Westfalen-Cups feierte der Trial-Motorsport-Club Stadtlohn sein 20jähriges Bestehen. Bei besten Wetterbedingungen war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Jonah Buning hatte in der Klasse Smiley zwar keine Konkurrenz, leistete sich aber lediglich fünf Strafpunkte insgesamt und nahm voller Freude den Goldpokal entgegen.

In der Klasse Anfänger gab es in dem größten Starterfeld ein Kopf an Kopfrennen um die begehrten Podestplätze. Leon Lau und Fynn-Leon Hintemann beendeten den Wettkampf punktgleich. Hierbei kam Lau schließlich der Zeitfaktor zu Gute, sodass er Platz eins vor Hintemann belegte. Beim Kampf um Platz drei hatte Mattheo Einicke mit nur einem Strafpunkt weniger die Nase vor Jan Hayk vorn. Auf die Plätze fünf, sechs und sieben fuhren Lasse Wassing, Jason Hölker und Ole-Lennox Hintemann. Niklas Wortmann sicherte sich in der Klasse Fortgeschrittene Platz zwei. Mehr lesen

6er Einradmannschaft aus Antrup-Wechte deutscher Vizemeister der Junioren

Köln. Bei den deutschen Meisterschaften der Junioren in der Halle sicherte sich die 6er Einradmannschaft der RSG „Teuto“ Antrup-Wechte die Silbermedaille in einem spannenden Wettkampf. Die Top-Mannschaften lagen so eng zusammen, dass schon ein Fehler reichte, um die Medaillen-Ränge zu verpassen. Doch die 6 jungen Damen aus Westfalen waren hoch konzentriert und brachten Ihr Programm fehlerfrei und mit minimalen Abzügen auf die Fläche, sodass am Ende nur die zweite Mannschaften des RMSV Edelweiß Aach eine minimal bessere Wertung einfuhr. Mehr lesen