Müller – Die Lila Logistik-Radbundesliga—Finaltag am Bilster Berg

Großes Rahmenprogramm sowie Streckenfreigabe für Jedermann

Duisburg – „Keine Gnade für die Wade“, so lautet auch am Samstag, dem 09. September wieder das Motto des großen Finaltages der Müller – Die Lila Logistik-Radbundesliga am Bilster Berg bei Bad Driburg.

Schon früh am Morgen um 8:30 Uhr erfolgt der erste Start für unsere Rennsport-Juniorinnen (15 Runden = 63 km) sowie die Frauen (20 Runden = 84 km). Um 11:00 Uhr starten dann unsere besten Junioren, die sich über 27 Runden und 113,4 km bewähren müssen. Das Finale der Kategorie U23 wird dann, nach der Freigabe der Strecke für Jedermänner und Radtourenfahrer um 15:30 Uhr gestartet. Die U23 hat dann 35 Runden = 147 km zu bewältigen. Mehr lesen

Gesamtsiegerehrung vlnr: Dorian Lübbers, Florian Stork und Luca Henn  (Foto: Katharina Müller / rad-net.de)

Gesamtsiegerehrung vlnr: Dorian Lübbers, Florian Stork und Luca Henn
(Foto: Katharina Müller / rad-net.de)

Düsseldorf – Am Sonntag wurde mit dem jeweils zehnten und letzten Rennen der Elite-U23 sowie Junioren bei der „alltours-Race am Rhein“ in Düsseldorf die diesjährige Radbundesliga-Rennserie der Rennsportler beendet.

Wir können hier die beiden OWL-Sportlern Bernd Stork und Dorian Lübbers zu ihrer tollen Saison und dem Abschneiden in der Gesamtwertung der „Müller – Die Lila Logistik Radbundesliga“ gratulieren: Florian Stork vom RC Olympia Bünde, der für das NRW-Auswahlteam „BL-Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners“ startete, konnte in der Nachwuchswertung des ersten Elite-Jahrganges überlegen Platz 1 erringen, Dorian Lübbers (RG Paderborn), der für das bayrische Bundesliga-Team Heizomat die Bundesligaserie bestritt, konnte im letzten Rennen den bisherigen Zweiten Luca Henn vom Team Kuota-Lotto noch vom zweiten Gesamtplatz der Nachwuchswertung verdrängen.
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison! Mehr lesen

Luca Felix Happke wird Vizeeuropameister im Scratch

Italien – Luca Felix Happke (RSV Unna) ist bei der Europameisterschaft der Junioren (U19) Vizeeuropameister in der Bahndisziplin Scratch geworden. Auf der Bahn im italienischen Montichiari war in dem zehn Kilometer langen Rennen nur der Belgier Jules Hester schneller als Happke.

Weitere Infos unter rad-net: http://www.rad-net.de/nachrichten/junior-happke-vizeeuropameister-im-scratch;n_39511.html Mehr lesen

BORA-ARGON 18-Team wirbt bei diesjähriger Tour de France für den Grand Départ Düsseldorf 2017

160620BORA2

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf / Michael Gstettenbauer

Düsseldorf – Ein Jahr vor dem Grand Départ 2017 in der Landeshauptstadt Düsseldorf stellte Ralph Denk, Team-Manager BORA-ARGON 18, in Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Geisel heute sein 9-köpfiges Team zur Tour de France 2016 im Düsseldorfer Rathaus vor.

Das Besondere: Das Team wird auf seinen Trikots dort auch für den Grand Départ 2017 in Düsseldorf werben.

Die Original-Pressemitteilungen von BORA, sowie CRAFT finden Sie unter: Mehr lesen

Paracycler DM – Hans Peter Durst zweifacher Deutscher Meister

Elsdorf und Köln – Im Rahmen der Cologne Classics fanden letztes Wochenende auch die Deutschen Meisterschaften  im Zeitfahren und Straßenrennen statt.

Foto Familie Durst

Foto Familie Durst

Hier der Bericht unseres Doppelmeisters Hans-Peter Durst:

Vom 14. – 16. Mai 2016 durften wir Paraycler ganz inklusiv im Rahmen der Traditionsradsportveranstaltung Cologne Classic in Köln unsere Deutschen Meister im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen ausfahren. Mehr lesen

Pressekonferenz zu den Cologne Classic 2016

Gruppenfoto bei der Pressekonferenz zu den "Cologne Classic 2016" Foto (c) Josef Göttlicher

Gruppenfoto bei der Pressekonferenz zu den „Cologne Classic 2016“
Foto (c) Josef Göttlicher

Köln – Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten Gino Baudrie und Gina Haatz über die „Cologne Classic 2016“. In Anwesenheit von Schirmherrin und RTL Moderatorin Ulrike von der Groeben, Radprofi André Greipel, Paracycling Weltmeister Hans-Peter Durst, dem Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes Friedhelm Julius Beucher, dem Vizepräsidenten des Radsportverbandes NRW Josef Göttlicher und einem Vertreter der Stadt Köln wurde über den Programmablauf der Veranstaltung, die dieses Jahr am 14.05. bis zum 16.05.2016 an drei Tagen in Köln-Longerich und auf dem Speedway Terra Nova in Elsdorf stattfinden wird, informiert. Mehr lesen

Deutsche Paracycling Nationalmannschaft zum Trainingslager auf Mallorca

Paracycling Team 2016Duisburg/Mallorca – Auf dem Weg nach Rio – Die deutsche Paracycling Nationalmannschaft bereitet sich zurzeit auf Mallorca auf die anstehende Saison vor. Den Höhepunkt der Saison bilden sicherlich die Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro, die vom 07. bis 18. September stattfinden. Mit dabei auch unserer mehrfacher Weltmeister und Silbermedaillengewinner von London 2012 Hans-Peter Durst (Dortmund). Mit vor Ort ist auch die Paracyclingbeauftragte Radsportverband NRW und Abteilungsleiterin des Deutschen Behindertensportverbandes, Gina Haatz (Köln).
Vor den Paralympics in Rio haben die deutschen Fahrer noch drei wichtige Rennen im Kalender stehen. Vom 14. bis 16. Mai findet im Rahmen der Cologne Classics in Köln die Deutsche Meisterschaft statt und wenige Tage später, vom 20. bis 22. Mai, wird der Para-Cycling-Weltcup in Oostende (Belgien) ausgetragen. Der Weltcup im spanischen Baskenland (15. bis 17. Juli) ist das letzte große Rennen vor den Paralympics. Mehr lesen

Comeback der Deutschland-Tour

(c) Josef Göttlicher

(c) Josef Göttlicher

Frankfurt/Paris – Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und die Amaury Sport Organisation (A.S.O.), Organisator der Tour de France haben beschlossen den Radsport in Deutschland zu fördern und besser zu vermarkten. Hierüber haben der BDR und die ASO eine Vereinbarung geschlossen. Zentrales Ziel ist die Deutschland-Tour wieder aufleben zu lassen.
Die weltweiten Erfolge der neuen Generation deutscher Radfahrer bei hochkarätigen Rennen und Start der Tour de France 2017 in Düsseldorf haben den Grundstein für die Zusammenarbeit zwischen BDR und ASO gelegt. Damit die Begeisterung für den Radsport in Deutschland weiter wächst, wollen BDR und die ASO diese Entwicklung intensiv arbeiten. Durch den langfristigen Vertrag wollen BDR und ASO in den nächsten zehn Jahren die Deutschland-Tour als Top-Veranstaltung zu etablieren. Der Neustart der Deutschland-Tour soll bis 2018 erfolgen soll. Es soll eine Veranstaltung auf höchstem Niveau und mit allen Vorzügen einer großen Rundfahrt zu entwickeln werden. Mehr lesen

Startschuss für das Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners Profiradteam stellte Fahrer und Rennprogramm in Winterberg vor

Winterberg – Startschuss für das erste Sauerländer Profi Radsportteam: Vor der fulminanten wintersportlichen Kulisse der Veltins EisArena wurde am Samstag das Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners vorgestellt. Die Initiatoren Wolfgang Oschwald, Heiko Volkert und Jörg Scherf freuten sich, den Viessmann Rennrodel Weltcup als Rahmen für den ersten Meilenstein des Teams nutzen zu dürfen. 14 junge Talente aus dem Kader des NRW-Landesverbandes werden im Team sein, darunter mit Joann und Louis Leinau und Marvin Kötting, drei Sauerländer Rennfahrer. Zum Start gratulierten an der Bobbahn auch der Präsident vom Radsport Verband NRW Toni Kirsch und Udo Sprenger als Vertreter vom Bund Deutscher Radfahrer.
Das neue „UCI Kontinental Team“ hat bereits diverse nationale und internatione Einladungen für Rennen erhalten: Achtungserfolge will es insbesondere bei internationalen Rennen wie am 1. Mai Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt oder Rund um Kön im Juni einfahren. Während es bei den ganz großen Rennen mit „World Tour Teams“ auch um das Sammeln von Erfahrungen geht, will man in der Radbundesliga schon unter die Top 5. Hier wirft der Grand Depart der Tour de France 2017 in Düsseldorf seine Schatten voraus. Der vorletzte Lauf der Bundesliga soll in der Sportstadt am Rhein stattfinden und die Streckenprobe für die erste Etappe der Großen Schleife im kommenden Jahr werden.
Von Rennen wie der Tour ist man noch weit entfernt, aber das Team Management will mit einer soliden Arbeit gute Strukturen schaffen und die Weichen in diese Richtung stellen. „Unsere jetzigen Sponsoren und Partner sind mit Begeisterung dabei und sehen hoffentlich das Werbe- und Imagepotential eines Radteams voller junger Talente. Das Sauerland und NRW hat noch viele weitere Weltmarktführer und unsere Mannschaft will eine der schönsten Regionen Deutschlands repräsentieren“ betont Heiko Volkert, Geschäftsführer der Betreiberfirma SVL Sports GmbH.
Neben Heiko Volkert und Jörg Scherf kümmern sich der Schweizer Marco Gantenbein (Henley & Partners) und der Kölner Sven Schrankel – ebenfalls ehemaliger Rennfahrer – um die Arbeit im Hintergrund. Der Mann für das Sportliche ist Wolfgang Oschwald, der Landestrainer des Radsportverbands NRW. Er hatte schon in der Vergangenheit einen guten Draht zu den ganz jungen Fahrern und zog mit seinen Trainerkollegen des Verbandes und der Heimatvereine das ein oder andere Talent bis in die World Tour hoch. In der Team Leitung ist man sich bewusst, was man am Radsportverband NRW hat. „Beide Seiten kennen sich seit Jahren und werden voneinader profitieren. Jetzt haben wir die Gelegenheit, unsere Hoffnungsträger etwas länger zu halten, behutsam aufzubauen und diese nicht sofort an andere Profiteams abgeben zu müssen“, betonte Wolfgang Oschwald. „Die Zeichen stehen also gut, um dazu beitragen zu können, den Radsport in Deutschland weiter nach vorn zu bringen.
Es gibt neue Teams in der Republik, Erfolge von deutschen Fahreren wie selten zuvor. Man denke nur an John Degenkolbs Sieg in San Remo oder Robaix, oder erinnere sich an die Etappensiege von Andre Greibel in der Tour. Die Tour ist das drittgrößte Sportereigniss der Welt. Nur Olympia und die Fussball WM sorgten für mehr Zuschauer. Sie startet 2017 in Düsseldorf, aber obwohl ich Kölner bin, wünsche ich uns allen ein Tour und Radsport Fieber und hoffe, wir tragen dazu etwas bei “, holt Sven Schrankel aus. Mehr lesen