Verbandsratssitzung am 17.11.2019 – Einladung und Tagesordnung

Gemäß § 17 der aktuellen Satzung und § 6 der Geschäfts- und Verwaltungsordnung des Radsportverbandes NRW wird der Verbandsrat frist- und formgerecht hiermit für den 17.11.2019 nach Duisburg einberufen. Beginn der Tagung ist 10.00 Uhr.

Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieder des Präsidiums, die Beisitzer Recht und Versicherung, der Antidopingbeauftragte, die Regionssprecher und Bezirksvorsitzenden. Mehr lesen

Verbandsratssitzung – Termin und Anträge

Die turnusmäßige nächste Verbandsratssitzung findet am 17.11.2019 in Duisburg statt. Teilnahmebereichtigt sind die MItglieder des Präsidiums, die Regionssprecher, die Vorsitzenden der Radsportbezirke, die Beisitzer Recht und Versicherung, der Antidopingbeauftragte und Personen mit Funktionen im Präsidium des BDR oder im Direktionskommittee der UCI.

Anträge an den Verbandsrat können gemäß § 15 Abs. 11 der gültigen Satzung bis zum 04.10.2019 (eingehend) per Email an die Geschäftsstelle des Radsportverbandes NRW in Duisburg gestellt werden. Neben dem Antrag muss klar der Antragsteller und auch der Antragsgrund ersichtlich sein. Mehr lesen

NRW-Meisterschaft Bergzeitfahren 2019 in Winterberg

Kurzfristig ist es gelungen, einen Ausrichter und Ort für eine NRW-Meisterschaft Bergzeitfahren 2019 zu finden. Die NRW-Meisterschaft soll in Kooperation mit dem SC Siedlinghausen und Winterberg Touristik anläßlich des „25. Bildchensprints“ ausgetragen werden.

Termin: 07.09.2019
Ort: Winterberg-Siedlinghausen
Strecke: 3,5 km Nachwuchs Schüler/8,0 km Jugend/Junioren/Elite
Höhenunterschied: 350 m (8,0 km Distanz) Mehr lesen

Trauer um Jürgen Kißner

Duisburg/Köln – Der Radsportverband NRW trauert um Jürgen Kißner. Ein Urgestein des gesamtdeutschen Radsports ist heute Morgen in Köln nach kurzer schwerer Krankheit mit 76 Jahren verstorben.

Der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 1968 in Mexiko wurde in Luckau bei Cottbus geboren. Schon früh startete er seine erfolgreiche Karriere. 1956 gewann er alleine 50 Jugendrennen auf Bahn und Straße für die Polizeisportgemeinschaft Dynamo Cottbus. Seinen ersten Meistertitel in der DDR holte er sich 1960 in der Einerverfolgung auf der Bahn. Es folgten zwei DDR Meistertitel im Bahnvierer. Mehr lesen

Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY- Nationalfahrer Johannes Hodapp sorgt für erste Ergebnisse

Johannes Hodapp
Fotograf: Stefan Rachow

Duisburg – Die Sauerländer Rennfahrer arbeiten knapp drei Wochen vorm Bundesligaauftakt weiter an ihrer Form. Bereits bei der Tour of Rhodos am vorletzten Wochenende sorgte Johannes Hodapp mit einer Top Ten Platzierung auf der 3. Etappe für ein erstes Rufzeichen. In der Gesamtwertung des bergigen Rennens landete der Hüstener Joann Leinau auf einen guten 19. Platz. Die internationale Rundfahrt über drei Tage gewann der Niederländer Martijn Budding vor dem Norweger Markus Hoelgaard. Obwohl die heimischen Rennfahrer stark gefahren sind, platzte der Knoten noch nicht ganz. „Wir zählten auf Rhodos zu den besseren Teams und die Jungs waren gerade in den Bergen stark. Leider fehlt noch das Top Ergebnis- was aber sicher noch folgen wird“, so Team Coach Wolfgang Oschwald. Neben den guten Platzierungen gab es auf der griechischen Insel leider auch mehrere Stürze zu verzeichnen. Am schlimmsten erwischte es Louis Leinau. Glücklicherweise bewahrheitete sich der erste Verdacht auf gebrochenen Arm nicht. Genau eine Woche nach Rhodos nahm ein Teil des Teams am „Omloop van het Waasland“ teil. Das traditionelle Frühjahrsrennen in Belgien zählt zu den sogenannten Halbklassikern und wird von zahlreichen Profis zur Vorbereitung auf die kommenden Kopfsteinpflasterrennen genutzt. Wie schon auf Rhodos war Nationalfahrer Hodapp der beste Fahrer des Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY. Nach 168 windigen Kilometern fuhr Hodapp als 13. über den Zielstrich. Knapp dahinter erkämpfte sich mit Lars Kulbe der Jüngste der Mannschaft den 22. Platz. Neben den Sturmböen und Regen machte ein Temperatursturz zur Hälfte des Rennens zur Tortour für die Sportler. Trotzdem wurde eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 44 km/H über die gesamte Distanz gefahren. Mehr lesen

Alaaf, Helau und Rumskedi……

(Foto: ndr.de)

Auch in Duisburg sind die tollen Tage ausgebrochen. Aus diesem Grund bleibt die Geschäftsstelle am Rosenmontag, 04.03.2019, geschlossen. Ab Dienstag sind wir dann wieder zu den gewohnten Zeiten erreichbar.

Wir wünschen allen Narren und Jecken im Rheinland und Westfalen unvergessliche Karnevalstage!

St. Rosiejak, Geschäftsführer