Team SKS Sauerland NRW: Saisonstart rückt näher, erster virtueller Sieg für Gießelmann

SKS Sauerland, Michel Gießelmann

Michel Gießelmann im Trikot des Teams SKS Sauerland NRW. Foto: SKS Sauerland NRW

Eslohe – Der langersehnte Saisonstart für das Team SKS Sauerland rückt näher. Das Training und Vorbereitungen laufen und mit dem Sieg beim Mittwochs-Rennen auf der Online-Plattform „Zwift“ konnte Teamfahrer Michel Gießelmann seinen ersten virtuellen Sieg einfahren.

Bereits am vorletzten Wochenende (31. Mai) wurde unter strengen Auflagen das erste Radrennen in Deutschland nach der Corona-Zwangspause am Sachsenring ausgetragen. Erste internationale Rennen finden mit großer Wahrscheinlichkeit ab August statt. „Wir positionieren uns gerade bei vielen Veranstaltern internationaler Rennen. Ende August soll die Tour de France rollen und gerade die großen World-Tour Teams versuchen im Vorfeld fast jedes Rennen zum Einrollen zu bekommen. Deshalb heißt es gerade für Teams unserer Kategorie hinten anstellen“, berichtet Team-Trainer Wolfgang Oschwald.

Erstes Highlight soll die Deutsche Meisterschaft der U23-Klasse werden. Zusammen mit den Nationen Schweiz und Luxemburg sollen die Titelkämpfe am 2. August in Luxemburg stattfinden. Weiter haben die Veranstalter der Bundesligarennen in Genthin und Sebnitz zugesichert, ihre Rennen durchführen zu wollen – Voraussetzung ist natürlich die Genehmigung der Behörden. Beide Wettbewerbe wären der verspätete Start in die Liga Saison, welche eigentlich Anfang April in Düren hätte stattfinden sollen.

Im provisorischen Rennkalender des Teams SKS Sauerland NRW stehen bisher Etappenrennen in Polen, Montenegro und mehrere Eintagesrennen in Italien, Österreich, der Ukraine, den Niederlanden und Belgien. „Gerade unsere belgischen Zwillinge helfen uns gerade begehrte Startplätze im Nachbarland Belgien zu sichern“, so Oschwald. Dazu hat Zeitfahr-Crack Julian Braun den Wettbewerb Chrono des Nations in Frankreich auf dem Plan.

Neuzugang Johannes Adamietz will in den kommenden Rennen um seinen Startplatz für die Straßen-Weltmeisterschaften Ende September in der Schweiz fahren. Sollte die Form stimmen, ist eine Nominierung für das extrem bergige U23-Rennen realistisch. Adamietz befindet sich in seinem letzten U23-Jahr und will sich mit guten Ergebnissen für einen begehrten Platz in einem der WorldTour-Teams empfehlen. Im Vorfeld steht laut Bundestrainer die Tour de l’Avenir an. Traditionell schicken die Teammanager der größeren Mannschaften ihre Talent-Scouts zur wichtigsten U23-Rundfahrt in den Bergen Frankreichs.
Michel Gießelmann holt ersten virtuellen Sieg

Am vergangenen Wochenende konnte das Team SKS Sauerland NRW-Fahrer Michel Gießelmann den ersten Sieg auf der virtuellen Plattform „Zwift“ einfahren. Ein kurzes Rennen am Mittwochabend diente Gießelmann zum siegreichen Einrollen auf einen weiteren Online-Lauf der „GCA-Klassiker“ am vergangenen Samstag. Nach Beendigung der virtuellen Bundesliga im Mai fand diesmal ein klassikerähnliches Rennen statt. Hier konnte Gießelmann einen starken sechsten Platz einfahren. Gewinner wurde der Niederländer Adne van Engelen vom deutschen Team Bike Aid. Das Rennen ging über 42 Kilometer und die Siegerzeit betrug knapp eine Stunde. Der nächste Klassiker findet am kommenden Samstag statt.