Team SKS Sauerland NRW: Erster Start 2020 beim Beach Race in Egmond

Das Team SKS Sauerland NRW startete am Wochenende bei einem Beach Race in den Niederlanden. Foto: Team SKS Sauerland NRW

Egmond an Zee – Die Rennfahrer des Teams SKS Sauerland NRW standen am vergangenen Wochenende bei einem sogenannten „Beach Race“ als erstes Saisonrennen am Start. Was für unsere niederländischen Nachbarn an der See eine lange Tradition hat, sorgte bei den Sauerländern Joann und Louis Leinau, Abram und Michiel Stockmann, Julian Braun, Jon Knolle und Lars Kulbe für große Augen.

Nicht weniger als 38 Kilometer betrug die Strecke von Egmond an Zee bis zum Wendepunkt und zurück. Das ganze zum großen Teil im Sand und am Wasser entlang. „Die Sache war für uns relativ schwer vorstellbar. Als wir die erste Probefahrt Freitagabend bei Flut versuchten, war kaum ein durchkommen. Tatsächlich werden diese Rennen aber bei Ebbe gestartet und an der Wasserlinie lies es sich dann Tags drauf gut fahren“, so Team SKS Sauerland NRW-Kapitän Joann Leinau. Mehr lesen

Veranstaltertreffen Cyclocross 2020 / 2021

Liebe Radsportfreunde,

wir laden hiermit zum Veranstaltertreffen Cyclocross NRW 2020/2021 ein.

Im Rahmen dieses Treffens sollten die Weichen für die kommende Saison gestellt werden.

Diese Einladung richtet sich an alle Ausrichter von Veranstaltungen, die in der kommenden Saison Läufe zum NRW-Cross-Cup ausrichten sowie an interessierte Vereine, die im LV-NRW eine Veranstaltung ausrichten wollen.

Die Sitzung findet am:   Mehr lesen

Jahrestagung Straße/Bahn/Cyclocross bestätigt positiven Trend  

Foto: Hermann Schiffer

Duisburg – Wieder einmal gelang es dem Kompetenzteam Straße/Bahn/Cyclocross am 11. Januar 2020 in den Räumlichkeiten der Sportschule Wedau in Duisburg eine Interessante, informative und kurzweilige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Der Einladung zur Jahrestagung des Kompetenzteams waren rund 30 Vertreter aus den Vereinen des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen gefolgt.

Der Sprecher des Kompetenzteams Straße/Bahn/Cross Heinz Nordhoff begrüßte die Anwesenden herzlich und freute sich, dass mit Hermann Schiffer (Vizepräsident Sportbetrieb Olympische Sportarten) und Michael Zahlten (Vizepräsident Marketing und Öffentlichkeitsarbeit) auch zwei Präsidiumsmitglieder des Radsportverbandes NRW an der Tagung teilnahmen. Mehr lesen

Stolberger Marcel Meisen erneut Deutscher Meister im Cross

Marcel Meisen wird auch künftig im Trikot des deutschen Cross-Meisters fahren. Foto: BDR

Albstadt – Marcel Meisen (Alpecin-Fenix) aus Stolberg bei Aachen hat sich im baden-württembergischen Albstadt seinen fünften – und zum vierten Mal in Folge – Deutschen Meistertitel im Querfeldein gesichert. Auch in den anderen Klassen gab es für die Sportlerinnen und Sportler aus NRW Medaillen und gute Platzierungen.

Unwiderstehlich zog Marcel Meisen seine Runden. Auch wenn zu Beginn noch Sascha Weber gemeinsam mit Paul Lindenau in Führung lagen. Doch schnell rückte Meisen die Verhältnisse zurecht und fuhr ab der dritten Runde allein an der Spitze, baute seinen Vorsprung auf seine nächsten Verfolger, auf Sascha Weber (LC Tetange) und Manuel Müller kontinuierlich aus. Nur ein Sturz oder Defekt hätten Meisen noch ausbremsen können, aber das passierte zum Glück nicht. Und so freute sich Meisen nach sieben Runden über den erneuten Titelgewinn, vor Sascha Weber, der Meisen mit 44 Sekunden Rückstand noch am nächsten kam. Auf dem Bronzerang landete Müller mit einem Rückstand von 1:34 Minuten. Mehr lesen

NRW-Radwanderer 2019 erfolgreich

Frankfurt – Pünktlich zum Jahresbeginn hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die Bundeswertung 2019 der Radwanderfahrer veröffentlicht. Die BDR-Radwanderer fuhren 2019 über 2,5 Millionen Kilometer und auch die Radwanderfahrer aus Nordrhein-Westfalen trugen dazu einen großen Anteil bei.

82 Vereine aus ganz Deutschland bewarben sich in fünf Klassen um den Titel des „Bundessiegers im Radwandern“. Die Klassen sind je nach Vereinsstärke konstruiert. Zwei Zahlen veranschaulichen die Aktivitäten der BDR-Vereine: Die 82 Vereine organisierten 5321 Radwandertouren und fuhren dabei 2.664.582 Kilometer. Mehr lesen

„Zurück nach Westerbork“: Radtour als Botschaft von Frieden und Freiheit

Westerbork – Im Jahr 2020 herrscht seit 75 Jahren Frieden in Mitteleuropa. Mit dem Projekt „Zurück nach Westerbork“ soll zum Gedenken und Erinnern eine Radtour entlang der ehemaligen Eisenbahnlinie von Auschwitz nach Westerbork, gefahren von Studenten aus den Niederlanden und Deutschland, stattfinden.

Die Stiftung „Zurück nach Westerbork“ möchte 2020 einen Beitrag dazu leisten, dass 75 Jahre Frieden und Freiheit in den Niederlanden und Deutschland viel Aufmerksamkeit bekommen. „Unsere Generation konnte von den Eltern oder Großeltern lernen, die den Zweiten Weltkrieg noch erlebt haben. Die nächsten Generationen können das nicht mehr. Wir möchten junge Menschen über Bildung und Sport erreichen, damit sie die Botschaft von Frieden und Freiheit an zukünftige Generationen weitergeben können. Das tun wir, indem wir unter anderem die Touren organisieren“, heißt es seitens der Organisatoren. Mehr lesen

Auslandsstartgenehmigungen Frankreich

Aufgrund des hohen Bearbeitungsaufwandes für Auslandsstartgenehmigungen für Frankreich in Übereinstimmung der französischen Antiterrorrichtlinien, bitten wir darum, Genehmigungen hierfür gesondert zu beantragen. Dabei ist die Angabe der Veranstaltung und des Veranstaltungsdatums mit anzugeben. Diese Regelung gilt ab sofort.

St. Rosiejak, Geschäftsführer

Happke Dritter beim U23-Sechstagerennen in Rotterdam

Rotterdam – Luca Felix Happke hat beim U23-Wettbewerb im Rahmen des Rotterdamer Sechstagerennens gemeinsam mit dem Baden-Württemberger Moritz Augenstein den dritten Platz belegt.

Vier Tage lang hatte Duo sogar die Führung inne, musste sie aber am fünften Tag abgeben und rutschte auf Rang zwei ab. Am Schlusstag wurde das Klassement noch einmal umgekrempelt, da die niederländisch-belgische Kombination Alexander Konijn/Michael Steyaert die Jagd mit einer Runde Vorsprung gewann und sich noch von Platz sieben an die Spitze schob. Damit wurden Happke/Augenstein noch auf den dritten Platz verdrängt. Mehr lesen

Unterstützung für Veranstalter von „Fette-Reifen-Rennen“

Duisburg Die AKTIONFahrRAD gGmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, das „Fette-Reifen-Rennen“ populär zu machen und bietet Veranstaltern dieser Rennen vielfältige Unterstützung an.

Zum Beispiel wird für einen Kostenbeitrag von 25,00 € ein Gesamtpaket an Werbematerial, Sachpreisen usw. zur Verfügung gestellt, welches einen weit höheren Wert darstellt.

Über die Internetseite www.fette-reifen-rennen.de kann sich jeder die notwendigen Informationen beschaffen. Den entsprechenden Link haben wir hier platziert. Mehr lesen

FC Vorwärts Wettringen neu im Radsportverband – Beratung vor Ort

Freuen sich über die Aufnahme – Vorwärts Abteilungsleiter O. Deters, M. Bültel (Geschäftsstelle) und NRW Geschäftsführer St. Rosiejak

Duisburg. Mit dem FC Vorwärts Wettringen dürfen wir einen weiteren Mehrspartenverein im Radsportverband NRW begrüßen. Zum 01. Januar ist die neu gegründete Radsportabteilung in unsere Familie aufgenommen worden. Gleich 44 neue Mitglieder wurden für das Jahr 2020 gemeldet.

Oliver Deters, der neue Abteilungsleiter, freut sich über den Zuspruch: „Sehr lange haben wir einen Partner für uns als Hobbyradler gesucht und jetzt mit dem FC Vorwärts gefunden. Die hauptamtliche Geschäftsstelle und das große Angebot im Verein haben die Entscheidung begünstigt.“ Auch FC Geschäftsführer Michael Hüsing schaut positiv in die Zukunft: „Für uns soll die neue Radsportabteilung eine Erweiterung der Attraktivität unseres Vereins sein. Schon jetzt haben wir durch die Aufnahme in den Radsportverband neue Mitglieder hinzugewinnen können!“ Mehr lesen