Trauer um Philip Klein

Duisburg/Köln – Der Radsportverband Nordrhein-Westfalen trauert um sein Nachwuchstalent und Fahrer des Junioren Bundesligateams des Radsportverbandes NRW (ROSE Team NRW) Philip Klein vom VCS Köln.
Der 17 jährige Philip Klein wurde bei einem tragischen Verkehrsunfall während des Trainings am vergangenen Dienstag tödlich verletzt.
Das gesamte Bundesligateam, die Trainer und das Präsidium sind tief geschockt von diesem Ereignis und sprechen der Familie, Freunden und dem VCS Köln ihr tief empfundenes und aufrichtiges Beileid aus. Mehr lesen

Südpfalz Tour – Starke Leistung des Landesverbandsteams Schüler U15

Landesverbandsteam NRW
v.l. Jan Habermann, Ole Jablonski, Torge Schmidt und Florian Dreis
Foto: Thomas Jablonski, RC Staubwolke Quadrath

Roschbach – Jan Habermann und Torge Schmidt, beide RSC Rheinbach, Florian Dreis vom VfR Büttgen und Ole Jablonski vom RC Staubwolke Quadrath waren mit dem Schüler U15 Landesverbandsteam NRW bei der internationalen Südpfalz Tour am Start. Die Tour begann am Freitag mit einem Einzelzeit-fahren über 5,5 km. Am Samstag folgte die zweite Etappe, einem Rundstreckenrennen über 38 km. Abgeschlossen wurde die Tour mit der dritten Etappe, einem Rundstreckenrennen über 31,5 km. Mehr lesen

Landesverbandsmeisterschaften im Einzelzeitfahren

Siegerehrung Schüler U15

Elsdorf – Am Pfingstwochende fanden in Esdorf im Rahmen der Cologne Classics die Landesverbandsmeisterschaften im Einzelzeitfahren statt.

Das Team um Gino Baudrie und Gina Haatz hatten die Meisterschaften hervorragend organisiert.
Deshalb geht unser besonderer Dank an das Organisationsteam.

Unser Dank gilt aber auch dem Wettfahrausschuß, der durch seine Kompetenz für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Mehr lesen

Felix Intra und Joann Leinau auf dem 5. und 14. Platz bei der Deutschen Meisterschaft U23 in Dautphe!

Auf dem Bild die Leinaus zusammen mit Jonas Härtig beim Training
Foto: Team Sauerland

Dautphe – Eine starke Mannschaftsleistung lieferte das „Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners“ bei der U23 DM im hessischen Dautphe ab. Das Rennen ging auf einem hügeligen Kurs über 188 Kilometer. Am Start standen die besten U23 Fahrer Deutschlands. Nach einer kurzen „Einrollphase“ kam Bewegung ins Rennen. Schnell zeigte sich, dass die „Sauerländer Jungs“ die Anweisung vom NRW Coach Wolfgang Oschwald beherzigten: In jeder Gruppe, die versuchte dem Feld zu entkommen, waren die orangenen Helme zu sehen. Die Rennentscheidung fiel erst im letzten Renndrittel und tatsächlich schafften es mit Felix Intra, Joann Leinau und Jonas Härtig gleich drei Fahrer in die 21 köpfige Spitzengruppe. Im packenden Sprint verpasste Felix Intra zwar knapp das Podium, zeigte sich aber trotzdem sehr zufrieden. Einen starken Eindruck machte am Ende auch der Hüstener Joann Leinau auf Platz 14. Selbst nach mehr als vier Stunden Renndauer zeigte sich Leinau im Bilde, kämpfte sogar mit einem Angriff gegen Ende um das Meistertrikot. Hatte er in der Vorwoche bei der Erzgebirgsrundfahrt noch mit der langen Distanz zu kämpfen, kommt er nach und nach in Schwung. „Die Leinau Zwillinge haben einen kleinen Sonderstatus. Parallel zur Ausbildung zum Versicherungskaufmann, versuchen beide das Training und Rennfahren mit „normalen“ Arbeitszeiten unter einen Hut zu bringen. Gerade in den Wintermonaten ist das nicht ganz einfach. Während andere tagsüber im hellen trainieren, spulen die Leinaus viele Kilometer im Dunkeln mit Beleuchtung ab“, berichtet der Endecker der Hüstener Zwillinge Lothar Föst. Froh ist man im Team Management, das beide Leinaus diese Woche  von ihren Arbeitgebern die Möglichkeit bekommen haben, mit zur Fleche Du Sud nach Luxemburg zu fahren. „Rennkilometer sind die besten Trainingskilometer! Die Form ist jetzt da und es kommen noch einige Höhepunkte“, so die Marschrichtung vom Coach Wolfgang Oschwald. Die Deutsche Meisterschaft beendeten nur 62 Fahrer. Im später folgenden Hauptfeld beendeten Marvin Kötting, Julius Domnick und Joann Leinau das Rennen. Mehr lesen

TMP Jugendtour 2017: Heßmann in Gelb, Smekal in Grün

Waltershausen – Michel Heßmann (RSV Unna / Team LV NRW) heißt der strahlende Sieger der 19.TMP Jugendtour. Er absolvierte die 125,8 km Gesamtdistanz 9 Sekunden schneller als der Zweitplazierte Leon Brescher (Rheinland-Pfalz) und 12 Sekunden schneller als Maurice Ballerstedt (Berlin). Den Grundstein für seinen Erfolg legte Heßmann dabei mit dem Sieg beim Bergzeitfahren am Samstag in Weingarten, mit dem dritten Platz auf der Schlußetappe sicherte er den Gesamtsieg endgültig ab. Nach Ruben Zepuntke (2009) und Jonas Tenbrock (2011) ist Michel Heßmann erst der dritte U17-Sportler der den Gesamtsieg nach NRW holen konnte. Mehr lesen

BDR-Jugendsichtung Straße: Heßmann und Smekal erfolgreich in Thüringen

Siegerehrung in Magdala 2017

Magdala / Witterda – Erneut in guter Form präsentierte sich der NRW Nachwuchs bei der Doppelveranstaltung in der BDR-Sichtungsserie vom 13. bis 14. Mai 2017 in Thüringen.

So konnte Michel Heßmann (RSV Unna) am Samstag hauchdünn mit einer Zehntelsekunde Vorsprung das 10,8 km lange Einzelzeitfahren gewinnen, vor Tobias Buck-Gramcko (Niedersachsen) und Tom Lindner (Sachsen).

In der Regenschlacht am Sonntag, dem Straßenrennen in Witterda, konnte sich Finja Smekal (Pulheimer SC) dann im Rennen der weiblichen Jugend in Szene setzen und erspurtete im Sprint einer 18-köpfigen Spitzengruppe den zweiten Platz. Michel Heßmann (RSV Unna) konnte dann im Rennen der männlichen Jugend ebenfalls nochmal einen guten neunten Platz herausfahren. Mehr lesen

Westfalen-Meisterschaft Straße 2017 in Dortmund

Phönix Gelände (Foto: www.dortmundermaedel.de)

Dortmund – Fronleichnam steht seit Jahren als fester Termin bei vielen Rennfahrern aus NRW im Rennkalender. Traditionell findet an diesem Termin die Westfalenmeisterschaft statt. Drei Radsportbezirke haben sich hierbei zur Westfalenmeisterschaft zusammengeschlossen, um ihre Bezirksmeister zu ermitteln. Die Veranstaltung ist offen für alle Fahrer der Bezirke Nord-Westfalen, Ostwestfalen-Lippe und Westfalen-Mitte. Mehr lesen

NRW Meisterschaft Straße in Ahlen voller Erfolg

Siegerehrung U 23 – v. l. H. Nordhoff, A. Küsters, A. Grosser, N. Brenner, T. Riepel (Foto: St. Rosiejak)

Ahlen-Dollberg – Mustergültige Organisation, tolles Wetter, begeistertes Publikum, spannende Spurts. So zusammengefasst kann man die diesjährige Straßeneisterschaft des Radsportverbandes NRW betiteln. Thorsten Riepel hat mit seinem Team der Radsportfreunde Ahlen ein Menü bereitet, das allen geschmeckt hat.

Höhepunkt waren die Meisterschaften im Elitebereich der Männer, die auch den Abschluss eines langen Renntages bildeten. Wie schon in den anderen Kategorien konnten keine Fahrer ernsthafte Abstände herausfahren, so dass es bei den Elitefahrern nach schweren und sehr schnellen 103 km zu einem „Sprint Royal“ gekommen ist. Ein begeistertes Publikum feierte Dominik Ivo vom Profiteam Kern-Haus als neuen NRW-Meister. Zweiter im Spurt wurde Hans Pirius von der RSG Hürth vor Lennart Klein, Teammitglied von Ivo. Mehr lesen