Lea-Lin Teutenberg und Per Münstermann für Junioren-Bahn-Weltmeisterschaft nominiert

Duisburg – Für die Junioren-Bahn-Weltmeisterschaft in Montechiari (Italien) vom 23. bis 27. August hat der Bund Deutscher Radfahrer mit Lea Lin Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) sowie Per Münstermann (RG Radschläger Düsseldorf) erneut zwei Sportler aus dem Radsportverband NRW nominiert:

Lea Lin wird starten in der 4000m Mannschaftsverfolgung (Mittwoch/Donnerstag) und im Omnium (Freitag.) Per wird startet in drei Wettbewerben(4000m Mannschaftsverfolgung (Mi/Do) Omnium (Sa), Madison (So)) Mehr lesen

DM Omnium 2017 – Bronze für Josten

Köln – Zwei Tage lang stand das Kölner Radstadium wieder im Mittelpunkt des Bahnradsportnachwuchses. Bei strahlendem Sonnenschein und dementsprechend guten Bedingungen wurden auf der Albert-Richter-Bahn die Meisterschaften der Schüler/Innen U15 und der weiblichen, sowie männlichen Jugend im Omnium ausgetragen.

In der Altersklasse U15 mussten die Teilnehmer– nach dem alten Austragungsmodus – insgesamt sechs Disziplinen absolvieren.  Die Sportler aus NRW bezahlten noch taktisches Lehrgeld und konnten sich daher nicht ganz vorne platzieren. Dennoch fuhren Mateo Schmitz (RV Siegburg) mit Rang 14 und Janis Kommnick (RC Herford) mit Rang 17 ein ordentliches Ergebnis ein. Mehr lesen

DM Bahn 2017: NRW Sportler erringen 26 Medaillen

Frankfurt/Oder – Bei den 131. Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport konnten sich die Sportler/Innen aus NRW gut in Szene setzen und die stolze Ausbeute von 6x Bronze, 11x Silber und 9x Goldmedaillen aus Brandenburg mit nach Hause bringen.

Wir danken allen beteiligten Vereinen, Trainer/Trainerinnen und Sportler/Innen für die gute Vertretung des Radsportverbandes NRW und gratulieren den Medaillengewinnern: Mehr lesen

Christoph Schweizer auf dem Podium beim Leineweber Preis in Bielefeld!

Bild von Gerd Ramme: Christoph Schweizer mit Schrittmacher Christian Dippel

Bielefeld – Während die Jungspunde des Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners in der Nähe Marburgs um das Meistertrikot kämpften, versuchte sich Routinier Christoph Schweizer auf der Bielefelder Radrennbahn im Steher-Rennen. Bei dieser traditionsreichen Disziplin fahren die Rennfahrer mit dauerhaft hohem Tempo hinter schweren Motorrädern. Der Name Steher kommt aber nicht vom Mopedfahrer, der mehr auf dem Motorrad steht als sitzt, sondern leitet sich vom englischem Wort „stayer“ ab. Der Rennfahrer steht also die höllische Tempojagd ausdauernd durch. Geschwindigkeiten bis 100 Km/h sind keine Seltenheit. Beliebt sind die spektakulären Rennen immer noch in Hochburgen wie Forst, Bielefeld, Nürnberg oder Erfurt. Zu bewältigen waren auf dem ostwestfälischen Betonoval drei Wertungsläufe. Am Start standen acht Rennfahrer mit dazugehörigen Schrittmachern aus ganz Deutschland. Das Schweizer nicht nur zum Testen am Start stand, machte er in seinem ersten Start deutlich. Mit seinem Schrittmacher Christian Dippel fuhr er seinen Konkurrenten direkt um die Ohren, gewann den ersten Lauf! Im Laufe des Wettbewerbes merkte Schweizer zwar, dass es doch nicht so einfach geht, belegte aber in der Endabrechnung trotzdem einen spitzen 3. Platz! Mehr lesen

Landesmeisterschaften Bahn der Schülerklassen 2017

Büttgen – Im Rahmen des Traditionsrennens „Spurt in den Mai“ konnten die Schülerklassen Ihre Landesmeisterschaften Bahn im Sportforum ausfahren. Dabei wurden im Vorprogramm am Nachmittag die Zeitfahren Einerverfolgung und 500m absolviert. Am Abend dann vor voller Tribune – zwischen dem „Omnium der Asse“ – die Titel im Ausscheidungsfahren  U11/U13 und im Punktefahren der Schüler/Innen U15 vergeben. Mehr lesen